Transvulcania 2022 startet

Trail - Transvulcania 2022

In wenigen Tagen ist es wieder so weit auf La Palma -

Die zwölf­te Aus­ga­be der Trans­vul­ca­nia 2022 ist ohne Zwei­fel die am meis­ten erwar­te­te in ihrer Geschich­te. Der Wind, das Meer, das Salz, sei­ne Wäl­der, das Schla­gen sei­ner Vul­ka­ne … Heu­te mehr denn je … Genie­ßen wir eine Trans­vul­ca­nia by UTMB® mit der Herz­lich­keit sei­ner Men­schen – so der Aus­spruch des Veranstalters.

Nach Jah­ren der Unter­bre­chung durch Coro­na und den Vul­kan­aus­bruch 2021 star­tet die Trans­vul­ca­nia wie­der vom 20. – 22. Okto­ber 2022. Damit kommt auch wie­der etwas Ruhe und Rou­ti­ne in die ver­gan­ge­nen auf­ge­wühl­ten und schwie­ri­gen Jah­re. Es war schon immer ein Groß­ereig­nis auf La Pal­ma mit über 2.000 inter­na­tio­na­len Läufern.

 

Transvulcania 2022-Ultramarathon

Ohne Zwei­fel ist die Trans­vul­ca­nia eines der här­tes­ten Ultra­trail-Events der Welt, mit einer Län­ge von 75 Kilo­me­tern und einem posi­ti­ven Höhen­un­ter­schied von 4.735 Metern und einem nega­ti­ven Höhen­un­ter­schied von 4.405 Metern mit ins­ge­samt 9.140 Metern seit dem Start Level 0, wir stei­gen zum Roque de Los Much­achos auf, dem höchs­ten Punkt der Insel, auf 2.426 Metern, keh­ren wir in Taza­cor­te zum Level 0 zurück, um mit dem Auf­stieg nach Los Lla­nos de Ari­da­ne zu enden, einem Ziel mit einer far­ben­fro­hen und spek­ta­ku­lä­ren Unter­stüt­zung der Bevölkerung .

Sicher wer­den wie­der vie­le begeis­ter­te Zuschau­er den Ziel­ein­lauf in Los Lla­nos ver­fol­gen und die Läu­fer herz­lich begrüßen.

Gan­ze 7.02 Stun­den brauch­te 2017 der schnells­te Läu­fer Thi­mo­thy Lee Fre­riks für die­se Stre­cke. Auch die Frau­en sind recht zackig. Ida Nils­son schaff­te es in 8.04 Std. Nur zum Ver­gleich – ich benö­ti­ge für die Stre­cke rund 3 Tage – wobei ich das Genuss-Wan­dern vorziehe.

 

16.00 UhrDie Bevöl­ke­rung auf den Inseln wird in fünf­zehn Jah­ren um 15,5 % zuneh­men. Dies sind eini­ge der Schluss­fol­ge­run­gen der vom Natio­na­len Insti­tut für Sta­tis­tik (INE) ver­öf­fent­lich­ten Haus­halts­pro­gno­se 2022–2037

Die Zahl der ansäs­si­gen Haus­hal­te auf den Kana­ri­schen Inseln wird zwi­schen 2022 und 2037 um 187.273 (21,5%) auf 1.057.881 stei­gen. Im glei­chen Zeit­raum wür­de die Wohn­be­völ­ke­rung auf den Kana­ri­schen Inseln um 349.464 Per­so­nen (15,5 %) zuneh­men, was eine Ver­rin­ge­rung der Zahl der in jedem Haus­halt leben­den Per­so­nen bedeu­ten wür­de. Damit wür­de die durch­schnitt­li­che Haus­halts­grö­ße von der­zeit 2,57 auf 2,44 Per­so­nen im Jahr 2037 fallen.

Montag, der 17. Oktober 2022

8.45 Uhr – Der Mon­ta­ña de la Lagu­na, soll zu einem Aus­sichts­punkt aus­ge­baut wer­den. Das Cabil­do stell­te fest „vie­le Men­schen kom­men, um den Vul­kan von zahl­rei­chen Orten aus zu betrach­ten, was es not­wen­dig macht, dem Besu­cher eine Infra­struk­tur zur Ver­fü­gung zu stel­len, die die Orga­ni­sa­ti­on erleich­tert und ermög­licht geord­ne­ten und siche­ren Zugang zum Gelän­de zu ermög­li­chen“.

17.00 UhrWich­tig:  Nach wie vor errei­chen mich Mails oft mit ähn­li­chen Fra­gen. Ich kann nicht jede Mail oder Anfra­ge über Social Media beant­wor­ten. Bit­te Fra­gen hier im Kom­men­tar­teil stel­len. Dann gibt es auch eine Ant­wort. Vie­le Anfra­gen inter­es­sie­ren auch ande­re Leser.

Zu den geöff­ne­ten Wan­der­we­gen, Schutz­hüt­ten oder Refu­gi­en gibt es die Sei­te „Sen­deros La Pal­ma“. Ich wer­de sie oben unter La Pal­ma dau­er­haft ver­lin­ken. Sie ist immer aktuell.

Dienstag, der 18. Oktober 2022

9.00 UhrDas Cabil­do de La Pal­ma beginnt heu­te, am Diens­tag, dem 18. Okto­ber, mit Beglei­tun­gen für die Bewoh­ner von Puer­to Naos und La Bom­bil­la, ihre Gebie­te zu betre­ten.  Der Minis­te­rin für Sicher­heit und Not­fäl­le, Nie­ves Rosa Arro­yo, erin­nert in einer Erklä­rung dar­an, dass das Sys­tem in sechs Zonen im Stadt­teil Puer­to Naos und vier in La Bom­bil­la unter­teilt sein wird, so dass jede von ihnen von qua­li­fi­zier­tem Per­so­nal und Gas­zäh­lern betre­ten wer­den kann. Von 10 bis 12.00 Uhr ist der Zugang möglich. 

Alle Per­so­nen müs­sen den QR-Code unter  https://permiso.lapalma.es//Application  aus­fül­len und vom Pein­pal Advi­so­ry Com­mit­tee auto­ri­siert werden.

Wetteraussichten für La Palma



5 Kommentare zu "Transvulcania 2022 startet"

  1. Bevöl­ke­rungs­ent­wick­lung, alles ohne jede vali­de Hin­ter­grund­in­for­ma­ti­on aus der Glas­ku­gel gele­sen. Glau­be nur den Sta­tis­ti­ken, die du selbst gefälscht hast.

  2. Ich freue mich für alle Betei­lig­ten, weil mit die­sem grpßen sport­li­chen Ereig­nis wie­der ein Stück Nor­ma­li­tät auf die Insel zurückkommt.

  3. Lie­ber Man­fred Betzwieser,

    auf Ihrer Web­sei­te habe ich gera­de über den bevor­ste­hen­den Start des Trans­vul­ca­nia 2022 gele­sen – eine gran­dio­se Lauf­ver­an­stal­tung. Im Novem­ber möch­te ich genau die­sen Lauf sozu­sa­gen in „slow moti­on“ nach­wan­dern, und zwar in drei Tagen, falls kon­di­tio­nell mach­bar auch nur in zwei Tagen (war bis vor ein paar Jah­ren selbst Ultra­läu­fer). Könn­ten Sie mir als Insel­ken­ner ggf. sagen, wie die aktu­el­le Über­nach­tungs­mög­lich­keit im Refu­gio El Pilar und im Refu­gio Pun­ta de los Roques ist? Ist dort auch jeweils Was­ser ver­füg­bar? Haben Sie ggf. sonst noch einen „hei­ßen Tipp“ für die­se Tour für mich?

    Bes­te Grü­ße aus München
    Klaus Sobirey

    • Hal­lo Klaus,
      ab Dezem­ber kön­nen über 2000 Meter Höhe Nacht­frös­te auf­tre­ten. Das heißt, es gibt dann auf der Schutz­hüt­te Roques nur gefro­re­nes Was­ser. Es ist nur auf­ge­fan­ge­nes Regen­was­ser (kein Trink­was­ser), das in einem Tank bereit­ge­hal­ten wird. Es emp­fiehlt sich den Was­ser­vor­rat selbst mit­zu­brin­gen. Aber es wird bereits im Novem­ber in der Nacht schon sehr frisch.
      Die Über­nach­tung auf El Pilar (genü­gend Trink­was­ser vor­han­den) und Roques ist mög­lich, aller­dings mit vor­he­ri­ger Anmel­dung – sie­he auch Cam­pen – https://guiaislascanarias.com/la-palma/sitios-para-acampar/
      Ich hat­te die­se Tour vor Jah­ren gemacht, aller­dings rück­wärts. Vom Much­achos mit Über­nach­tung in El Pilar nach Fuen­ca­li­en­te und am 3. Tag vom Much­achos nach Puer­to Taza­cor­te. Not­wen­dig waren zwei Zubrin­ger auf den Much­achos. Der Rest mit dem Lini­en­bus. Nicht die klas­si­sche Trans­vul­ca­nia Tour, aber die glei­che Stre­cke und immer berg­ab. Geht auch kräf­tig in die Knochen!

      Gruß
      Manfred

  4. Ganz herz­li­chen Dank für die aus­führ­li­che und hilf­rei­che Ant­wort, Manfred!
    Bes­te Grü­ße, Klaus

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*