Marco Polo Kreuzfahrtschiff war schneller

Marco Polo

Urlauberin will Kreuzfahrtschiff hinterher schwimmen -

Marco PoloDie Mar­co Polo war um eini­ges schnel­ler als eine bri­ti­sche Pas­sa­gie­rin die dem Kreuz­fahrt­schiff nach schwim­men woll­te.

Als eine bri­ti­sche Pas­sa­gie­rin auf der Insel Madei­ra  ihr Kreuz­fahrt­schiff Mar­co Polo vor der Küs­te davon fah­ren sah, stürz­te sie sich kur­zer­hand mit ihrem klei­nen Hand­kof­fer bewaff­net in den Atlan­tik. Das berich­tet die por­tu­gie­si­sche Nach­rich­ten­agen­tur Lusa.

Ihr Schiff konn­te sie aller­dings nicht mehr errei­chen.

Vor­aus­ge­gan­gen war ein Streit zwi­schen der 65 Jah­re alte Bri­tin und ihr 69-jäh­ri­ger Ehe­mann. Sie hat­ten beschlos­sen ihre Kreuz­fahrt auf Madei­ra vor­zei­tig zu been­den und mit dem Flug­zeug nach Groß­bri­tan­ni­en zurück­zu­keh­ren. Am Flug­ha­fen habe sich das Ehe­paar nach einem Streit getrennt und aus den Augen ver­lo­ren.

Die offen­bar geis­tig ver­wirr­te Bri­tin ver­mu­te­te ihren Ehe­mann jedoch an Bord der Mar­co Polo und ver­such­te in den Abend­stun­den durch einen Sprung in das Was­ser das aus­lau­fen­de Schiff noch zu errei­chen.

Ein Fischer­boot hör­te 500 Meter vor der Küs­te in der Dun­kel­heit die Hil­fe­ru­fe der Frau und konn­te sie aus den kal­ten Flu­ten mit ihrem Köf­fer­chen ret­ten. Wegen Unter­küh­lung wur­de sie in ein Kran­ken­haus von Fun­chal gebracht und spä­ter in eine psych­ia­tri­sche Kli­nik ver­legt. Ihr Mann sass wäh­rend des­sen im tro­cke­nen Flug­zeug Rich­tung Eng­land.

Eine ähn­li­che Akti­on ereig­ne­te sich auch im Jah­re 2014 auf der AIDA­bel­la hier im Hafen von La Pal­ma.

Marco Polo im klassischen Look

Marco PoloDie Mar­co Polo ist auch ein auf La Pal­ma bekann­tes Kreuz­fahrt­schiff, das in den ver­gan­ge­nen Jah­ren wie­der­holt im Hafen von San­ta Cruz de La Pal­ma vor Anker lag.

Ich hat­te mehr­fach die Gele­gen­heit das auf­fäl­lig tief­blaue Schiff näher in Augen­schein zu neh­men. Eine Lackie­rung die den Queen-Schif­fen der eng­li­schen Cunard-Line ähnelt.

Sei­ne Betriebs­jah­re konn­te es auch durch meh­re­re auf­ge­tra­ge­ne Farb­schich­ten nicht ganz ver­ber­gen.

Die Mar­co Polo ist ein bereits betag­tes Schiff und lief 1965 unter dem Namen Alek­san­dr Push­kin vom Sta­bel. Umfang­rei­che Umbau­ten im Jah­re 1991/92 ver­grö­ßer­te die Kapa­zi­tät der Kabi­nen für nun 850 Pas­sa­gie­re – bei 330 Crew Mit­glie­dern.

Ver­char­tert wur­de sie im Jah­re 2008 an den deut­schen Kreuz­fahrt­ver­an­stal­ter Tran­so­ce­an Tours und fuhr danach über­wie­gend für den deut­schen, zeit­wei­se auch für den bri­ti­schen Kreuz­fahrt­markt.

 



1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Ritva Hillgardt Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Ritva Hillgardt
Gast
Ritva Hillgardt

Ich glau­be nicht, dass die Frau geis­tig ver­wirrt war. Wenn man in dem Alter ev. Tren­nung von dem Ehe­mann durch­ma­chen muss, ist es schon ein schwe­rer Schlag für eine Frau. Viel­leicht war Alko­hol im Spiel, wer weiss. Ich hof­fe, dass den Bei­den jetzt gut geht.