AIDA – die Kussmund Story

AIDA

AIDA erobert die Meere und die Herzen

Nicht irgend eine AIDA – sondern die kleine AIDAcara lief gestern wieder im Hafen von La Palma ein. Das erste Schiff das den Namen AIDA auf die Weltmeere hinaus getragen hat. Am 11. Juni 1996 startete es von Mallorca aus zu seiner ersten Kreuzfahrt über das Mittelmeer.

AIDAGetauft auf den Namen „AIDA – Das Clubschiff“.

Mit seiner auffälligen Lackierung mit „Kussmund“, schwarzen Augen und der Meereswelle. Das markante Erkennungszeichen das heute die Bugbemalung der ganzen AIDA-Flotte das charakterische Erscheinungsbild gibt.

Es war der heute 77-jährige Designer Feliks Büttner aus Rostock, der das lustige Design entworfen und umgesetzt hat.

Entscheidend war aber ursprünglich die Idee der beiden Hamburger Kaufleuten Nikolaus Schües und Horst Rahe ein Konzept von Kreuzfahrten in ungezwungener Atmosphäre zu entwickeln. Als Besitzer der Deutschen Seereederei sollte ein lockeres und ungezwungenes Club-Feeling über die Weltmeere getragen werden.

Jetzt musste nur noch der richtige Namen gefunden werden. Bedingung war eine einprägsame und kurze Bezeichnung. Ein Taufname mit dem Buchstaben „A“ am Anfang und am Ende. So war es  die Tradition der Reederei, wie bei den seinerzeit in Betrieb stehenden Schiffen MS Arkona oder MS Astra bereits praktiziert.

Von all den Vorschlägen wurde schließlich AIDA als passend ausgewählt. AIDA wie die gleichnamige Oper von Giuseppe Verdi – der Name einer äthiopische Prinzessin. Mit ihren besonders prägnanten Augen nimmt sie in der alten ägyptischen und der äthiopischen Historie einen besonderen Stellenwert ein.

Mit dem Bau eines weiteren Schiffes wurde im Dezember 2001 der Schiffsname auf AIDAcara ergänzt.

Es war ein Erfolgskonzept das auch dem amerikanischen Kreuzfahrt-Giganten Carnival Corporation aus Miami nicht verborgen blieb. Im Jahre 2003 wurden kurzerhand die Schiffe und die Marke aufgekauft und in den europäischen Ableger Costa Crociere mit Sitz in Genua (Italien) integriert. Seitdem geht die AIDA-Story mit neuem Kapital und weiteren Schiffen steil nach oben.

AIDAcara in besonderer Erinnerung

AIDAMein erstes Kreuzfahrtschiff war vor 15 Jahren die AIDAcara, die ich damals auf La Palma betreuen durfte. Es ist für mich immer wieder eine besondere Erinnerung und auch eine Ehre Gäste dieses Schiffes auf La Palma zu begrüssen.

Noch heute erinnert im Hafen von Santa Cruz de La Palma ein inzwischen mehrfach renoviertes Bodenbild an diesen ersten Einlauf im Jahre 2002.

Auch wenn sie mit ihren nur 193 Meter Länge, 38.557 BRZ-Tonnen und 1339 Passagieren heute nicht mehr zu den Großen der Meere zählt, hat sie Geschichte geschrieben.

Viele AIDA Schiffe gingen inzwischen in La Palma vor Anker. Auch die inzwischen verkaufte AROSAblu (2004 – 2007). Nur die AIDAprima -das Flaggschiff- fehlt bislang noch. Sie wird aber in der kommenden Wintersaison 2017/18 auf La Palma Station machen.

 

Kommentar hinterlassen zu "AIDA – die Kussmund Story"

Was ich noch sagen wollte ...