Warnung vor Waldbrandgefahr auf La Palma

Löschflugzeuge - Warnung vor Waldbrandgefahr

Warnung vor Waldbrandgefahr ab 7.30 Uhr am Sonntag -

Die Regie­rung der Kana­ri­schen Inseln hat über die Gene­ral­di­rek­ti­on für Sicher­heit und Not­fäl­le hat auf­grund der Tro­cken­heit eine War­nung vor Wald­brand­ge­fahr auf El Hier­ro, La Pal­ma, La Gome­ra, Tene­rif­fa und Gran Cana­ria ab Sonn­tag, den 21. August 2022 ausgerufen.

Sie weist dar­auf hin, dass die­se Ent­schei­dung unter Berück­sich­ti­gung der ver­füg­ba­ren Infor­ma­tio­nen und in Anwen­dung des Son­der­plans für Kata­stro­phen­schutz und Not­fall­maß­nah­men bei Wald­brän­den der auto­no­men Gemein­schaft der Kana­ri­schen Inseln (Info­ca) getrof­fen wird.

Bis­her hat­te La Pal­ma im Som­mer 2022 Glück und kei­ne grö­ße­ren Wald- oder Busch­brän­de zu ver­mel­den. Mit der Ankunft afri­ka­ni­scher Kon­ti­nental­luft setzt jetzt aber eine Hit­zeepi­so­de ein. Erwar­tet wird Cali­ma (Sand­staub) aus der Saha­ra, was auch die rela­ti­ven Feuch­tig­keits­wer­te sen­ken wird.

Die Epi­so­de beginnt in hohen Berei­chen, um spä­ter in die Tie­fe abzu­stei­gen. Im Brand­fall wür­de die Situa­ti­on die Bil­dung gro­ßer Pyro­ku­mu­lus­wol­ken begüns­ti­gen. Als Pyro­cu­mu­lus (Feu­er­wol­ke) bezeich­net man einen Wol­ken­typ, der infol­ge von Feu­er­stür­men auf­tritt. Es han­delt sich dabei um beson­ders hohe, stark ruß­hal­ti­ge Wol­ken, die mas­si­ve Stür­me und Gewit­ter mit sich brin­gen können.

Löschmannschaft

In den Hoch­la­gen auf Tene­rif­fa in Las Caña­das de El Tei­de und auf den Höhen­la­gen um den Roque de Los Much­achos auf La Pal­ma wer­den kon­vek­ti­ve Akti­vi­tä­ten erwar­tet, die auch einen Sturm erzeu­gen können.

Das Ther­mo­me­ter könn­te 34° C errei­chen und mit dem Nord­ost Pas­sat­wind und der tro­cke­nen Luft ein idea­les Gemisch für einen Wald­brand bil­den. Das Lan­des­amt für Meteo­ro­lo­gie (Aemet) hat für die­sen Sonn­tag, den 21. August, die gel­be Wet­ter­war­nung für Höchst­tem­pe­ra­tu­ren im Wes­ten und auf den Gip­feln von La Pal­ma aktiviert.

Die Einsatzkräfte auf La Palma sind für diesen Ernstfall vorbereitet

Alle Lösch­kräf­te ste­hen parat, um gleich auf einen Feu­er­aus­bruch reagie­ren zu kön­nen. An stra­te­gisch wich­ti­gen Punk­ten sind Ein­satz­kräf­te mit ihrer Aus­rüs­tung posi­tio­niert. Es ist gera­de ein Jahr her, als am 17. August 2021, ein ver­hee­ren­der Flä­chen­brand in El Paso und Los Lla­nos meh­re­re dut­zend Häu­ser und land­wirt­schaft­li­ches Gelän­de ver­nich­tet hat.

Sonntag, der 21. August 2022

12.00 Uhr – Die Abtei­lung für Infra­struk­tu­ren des Cabil­do de La Pal­ma führt „Platt­form­tests mit sta­bi­li­sier­tem Boden, bekannt als römi­scher Mör­tel, durch, um die Stra­ße zwi­schen La Lagu­na und Las Nori­as mit einem kom­pak­ten und har­ten Belag zu ver­se­hen“. Bei die­ser Akti­on, erklärt Per­do­mo, „wer­den Vul­kan­asche, Brannt­kalk und Salz­was­ser ver­wen­det“. Er betont, dass es sich um „wie­der­ver­wen­de­tes Mate­ri­al“ für „Nach­hal­tig­keit“ handele.

Segelschiff Alva auf La Palma
Segelschiff Alva auf La Palma

Ganz über­se­hen haben die Pla­ner wohl, dass die Römer kei­ne fri­sche, son­dern lan­ge abge­la­ger­te Asche ver­wen­det haben. Die Aus­här­te­zeit beträgt bei rich­ti­ger Anwen­dung 90 bis 180 Tage.

  • Fort­set­zung folgt

Wetteraussichten für La Palma



10 Kommentare zu "Warnung vor Waldbrandgefahr auf La Palma"

  1. Manfred Betzwieser | 21. August 2022 um 16:41 | Antworten

    Test – bit­te um kur­ze Rück­ant­wort – Danke!

    • Hal­lo Man­fred und guten Tag. Ich weiß nicht, wel­chen Test Sie mei­nen, aber ich ant­wor­te Ihnen. Ich bin seit 3 Tagen in La Pal­ma und kom­me aus dem Stau­nen nicht her­aus. Es gibt sehr vie­le Ver­än­de­run­gen. Aber hier zu sein nach mehr als 2 Jah­ren ist ein­fach sehr schön. Vie­le Grü­ße Ingeborg

      • Manfred Betzwieser | 21. August 2022 um 17:03 | Antworten

        Dan­ke Ingeborg,

        In man­chen Regio­nen Deutsch­lands scheint das Inter­net und mei­ne Sei­te nicht zu funk­tio­nie­ren – des­halb der Testlauf.

        Wün­sche noch einen schö­nen Auf­ent­halt auf der heu­te hei­ßen „Isla Bonita“

        Lie­be Grüße

        Man­fred

  2. Es liegt hier an der Kom­men­tar­funk­ti­on – glau­be ich. War­ten wir ein­mal ab, ob sich das Pro­blem löst.

  3. Christian Steiner | 21. August 2022 um 20:11 | Antworten

    Hal­lo,
    jetzt funk­tio­niert alles, und das Design der Kom­men­ta­re hat sich auch verändert. 🙂
    Bes­te Grüße
    Chris­ti­an Steiner

  4. Christian Steiner | 21. August 2022 um 20:20 | Antworten

    Hal­lo nochmal,

    der Bei­trag von Man­fred (= Man­fred Bet­z­wie­ser? Es wur­de als Name nur ‚Man­fred‘ ange­zeigt, und es war kein Bild dane­ben), dass es evtl. an der Kom­men­tar­funk­ti­on lie­gen könn­te, war vor­hin da und ist jetzt wie­der weg. Also viel­leicht funk­tio­niert doch noch nicht alles so, wie es soll.

    Gruß Chris­ti­an

    • Hal­lo Manfred,

      Es kommt alles gut­an bei mir. Schweiz, Kan­ton Luzern und Kan­ton Graubünden.
      Dein Kom­men­tar­feld, das beim scrol­len mit dem Hän­dy mit­geht ist aber weg.

      Dan­ke für dei­ne Beiträge,
      Felicia.

  5. Mon­tag­mor­gen, Sei­te lesbar

  6. Dan­ke allen – jetzt wol­len wir mal den Mon­tag abwar­ten, ob sich alles wie­der ein­renkt. Die Kom­men­tar­funk­ti­on muss­te ich etwas abän­dern, da hier wohl der Stör­fak­tor war.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*