Unwetteralarm und Schnee auf den Bergen

Unwetteralarm

Im Moment kein tolles Urlaubswetter ! –

UnwetteralarmUnwetteralarm der Stufe „Gelb“ mit kräftigen Niederschlägen, hoher Seegang und Schnee auf dem Roque de Los Muchachos… und das Ende März auf La Palma.

Bis zu 15 Liter/pro Stunde könnte es nach der Vorhersage des staatlichen Wetterdienst AEmet heute und am Donnerstag auf La Palma regnen. Dazu kommt ein kräftiger Seegang mit 4 bis 5 Meter hohen Wellen. Der gelbe Unwetteralarm gilt zunächst bis Donnerstag 15.oo Uhr.

Das aktuelle Eumet- Satellitenbild sieht zwar wie ein Gemälde aus – in den Wolken steckt aber viel Energie und Wasser. Es ist eine aus Norden kommende Strömung an deren Kanal-Ende die Kanarischen Inseln liegen dürften.

Unwetteralarm beschränkt touristische Aktivitäten

UnwetteralarmAuf unserem höchsten Berg, dem Roque de Los Muchachos (2426 m) hat es heute schon etwas Schneefall gegeben. Wie hier die Webcam Aufnahme um 12.00 Uhr vom Magic Teleskop.

Schneefallgrenze sinkt weiter bis auf 2200 Meter und könnte dann auch tieferliegende Gipfel mit einer Schneekappe verzieren. Dann wird auch die Straße zum Dach der Insel für den Verkehr gesperrt.

Es scheint der letzte Aufbäumversuch des vergangenen Winter zu sein. Regen ist dringend notwendig. Auch auf der Westseite gab es heute bereits einige kleinere Regenfälle.

Betroffen sind auch die Nachbarinseln La Gomera, El Hierro und der Norden von Teneriffa. Für die vielen Inselgäste die über Ostern hier verweilen, wie auch Frau Angela Merkel auf La Gomera, sind dann keine großen Wanderungen möglich.

Die Wasserbilanz war in den vergangenen Monaten sehr dürftig. Erst knapp 60 % der sonst üblichen Regenmenge ist gefallen. Der Durchschnitt auf der Ostseite liegt bei 800 bis 900 L/m² im Jahresverlauf.

Nur 520 L/m² konnte z.B. in Botazo (oberhalb Hospital) in diesem Winterhalbjahr 2015/16 gemessen werden. Vielleicht hat Petrus ein Einsehen und schickt im Monat April noch eine größere Wasserladung. Wir werden den Regen dankbar in Empfang nehmen.

 

1 Kommentar zu "Unwetteralarm und Schnee auf den Bergen"

  1. Wow – das hätte ich nicht gedacht und bin dankbar, dass im Januar so schönes Wetter war! Ich frage mich, ob die Menschen ohne Heizung dann frieren bei Ihnen?

    Sigrun

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.