Unwetteralarm und Schnee auf den Bergen

Unwetteralarm

Im Moment kein tolles Urlaubswetter ! -

UnwetteralarmUnwet­ter­alarm der Stufe “Gelb” mit kräfti­gen Nieder­schlä­gen, hoher See­gang und Schnee auf dem Roque de Los Mucha­chos… und das Ende März auf La Pal­ma.

Bis zu 15 Liter/pro Stunde kön­nte es nach der Vorher­sage des staatlichen Wet­ter­di­enst AEmet heute und am Don­ner­stag auf La Pal­ma reg­nen. Dazu kommt ein kräftiger See­gang mit 4 bis 5 Meter hohen Wellen. Der gelbe Unwet­ter­alarm gilt zunächst bis Don­ner­stag 15.oo Uhr.

Das aktuelle Eumet- Satel­liten­bild sieht zwar wie ein Gemälde aus — in den Wolken steckt aber viel Energie und Wass­er. Es ist eine aus Nor­den kom­mende Strö­mung an deren Kanal-Ende die Kanarischen Inseln liegen dürften.

Unwetteralarm beschränkt touristische Aktivitäten

UnwetteralarmAuf unserem höch­sten Berg, dem Roque de Los Mucha­chos (2426 m) hat es heute schon etwas Schneefall gegeben. Wie hier die Web­cam Auf­nahme um 12.00 Uhr vom Mag­ic Teleskop.

Schneefall­gren­ze sinkt weit­er bis auf 2200 Meter und kön­nte dann auch tiefer­liegende Gipfel mit ein­er Schneekappe verzieren. Dann wird auch die Straße zum Dach der Insel für den Verkehr ges­per­rt.

Es scheint der let­zte Auf­bäumver­such des ver­gan­genen Win­ter zu sein. Regen ist drin­gend notwendig. Auch auf der West­seite gab es heute bere­its einige kleinere Regen­fälle.

Betrof­fen sind auch die Nach­barin­seln La Gomera, El Hier­ro und der Nor­den von Tener­if­fa. Für die vie­len Insel­gäste die über Ostern hier ver­weilen, wie auch Frau Angela Merkel auf La Gomera, sind dann keine großen Wan­derun­gen möglich.

Die Wasser­bilanz war in den ver­gan­genen Monat­en sehr dürftig. Erst knapp 60 % der son­st üblichen Regen­menge ist gefall­en. Der Durch­schnitt auf der Ost­seite liegt bei 800 bis 900 L/m² im Jahresver­lauf.

Nur 520 L/m² kon­nte z.B. in Bota­zo (ober­halb Hos­pi­tal) in diesem Win­ter­hal­b­jahr 2015/16 gemessen wer­den. Vielle­icht hat Petrus ein Ein­se­hen und schickt im Monat April noch eine größere Wasser­ladung. Wir wer­den den Regen dankbar in Emp­fang nehmen.

 



1 Kommentar zu "Unwetteralarm und Schnee auf den Bergen"

  1. Wow — das hätte ich nicht gedacht und bin dankbar, dass im Jan­u­ar so schönes Wet­ter war! Ich frage mich, ob die Men­schen ohne Heizung dann frieren bei Ihnen?

    Sigrun

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .