Polarwetter auf den Kanaren

Polarwetter

Urlaubsstimmung bei Polarwetter?

PolarwetterKein Urlaub­swet­ter herrscht momen­tan auf den Kanarischen Inseln.

Polar­wet­ter made in Island. Kaum Son­nen­strahlen, dafür ein eisiger Wind, Regen­schauer, Schnee auf den Bergen und stür­mis­ch­er See­gang. Wie auf dem Bild gestern in Barloven­to auf La Pal­ma.

Das Meer­ess­chwimm­bad “La Fajana de Barloven­to” wird von den Wasser­massen förm­lich über­schwemmt. Bei ein­er Wassertem­per­atur von 17°C hat kein Gast Lust in die kalten Fluten zu sprin­gen. Dabei ist die Wassertem­per­atur zur Zeit noch höher als manche gemesse­nen Tem­per­a­turen an Land. Ganze +11°C hat­te es um die Mit­tagszeit am Son­ntag z.B. in Pun­tagor­da. Erstaunte Blicke gen Him­mel — Polar­wet­ter hat­te der Besuch­er hier aber nicht erwartet.

 

Strahl mal wieder”

ist die Wer­beaus­sage ein­er Win­terkam­pagne, mit der die Kanarischen Inseln ihre kli­ma­tis­chen Vorzüge und ihre Stel­lung als Ganz­jahres­des­ti­na­tion in den Vorder­grund stellen.

Wie weit Pro­mo­tionaus­sagen an der Wirk­lichkeit zumin­d­est jet­zt Ende März 2015 vor­beige­ht, zeigt sich beim Anblick der Gäste. Dick ver­packt mit Schal und Mütze, fügt man sich zwangsläu­fig unserem Polar­wet­ter. Gut nur, wenn der Gast auch die alpine Klei­dung in den Kof­fer gepackt hat.

Es gibt kein schlecht­es Wet­ter — nur die falsche Bek­lei­dung” so ein Sprich­wort … aber auf den Kanaren so dachte ich…  — falsch gedacht. Wir sind immer für eine Über­raschung gut.

Kurzes Nach­denken… und ein Lächeln. So stimmt dann unsere Wer­beaus­sage doch wieder.

 

Roundtrip um das Inselchen

PolarwetterMit Gästen hat­te ich gestern das Vergnü­gen die Insel zu umrun­den. Ganze 280 km zeigte am Abend unser Tages- Kilo­me­terzäh­ler an.

Im Süden am Mor­gen am Princess Hotel Wolken und kräftiger Wind. Kurz zuvor hat­te bere­its eine kräftige Dusche für die richtige Ein­stim­mung gesorgt.

In Puer­to Naos ein ähn­lich­es Schaus­piel. Kein Strandbe­such­er in Puer­to de Taza­corte und Niesel­re­gen im Ari­dane Tal. Erst auf dem Mirador von El Time riss die Wolk­endecke etwas auf und zeigte die Schneerän­der auf der Cum­bre (Foto).

Platzre­gen bei 11°C in Pun­tagor­da im Nord­west­en und die Zufahrt zum Rouque de los Mucha­chos wegen Eis­plat­ten und Schneefall ges­per­rt.

[fb-e url=“https://www.facebook.com/betzwieser/posts/10153195795249777?pnref=story”]

Bei -3,2°C und eisigem Schneesturm mit 10 m Sicht wäre das vielle­icht ein sel­tener Anblick, aber sich­er kein angenehmes Vergnü­gen gewor­den.

Über Garaf­fia und Barloven­to mit viel Wind und hohem See­gang als Ersat­zlö­sung zur Ost­seite. Erst hier lies sich die Sonne sehen. Gemäs­sigter Wind und etwas Urlaub­sstim­mung … und strahlende Gesichter.

Nach Aus­sagen der AEmet Meterolo­gen lag in den ver­gan­genen Win­ter­monat­en die Durch­schnittstem­per­atur um 1,5°C unter dem ver­gle­ich­baren Durch­schnitt. Bis Mitte der Woche soll das Polar­wet­ter noch andauern … und dann… kommt gle­ich der Som­mer. Wollen wir es hof­fen !



4 Kommentare zu "Polarwetter auf den Kanaren"

  1. Da scheint der Golf­strom dies­mal doch zu schwächeln:

    http://www.faz.net/aktuell/wissen/klimawandel-der-golfstrom-schwaechelt-13501332.html

    Wenn die ersten Law­inen den Roque run­ter­rauschen und der Golf­strom aus Grön­land kommt wird’s ungemütlich …

  2. Das ist echt krass, da war ja das Wet­ter im Novem­ber 2014 noch bess­er.……
    Aber, es ist zu empfehlen, hier nicht wieder auf die alt­bekan­nte Kli­maer­wär­mungslüge hereinzufallen.Sehr aben­teuer­lich, was das USA dienende Schmierblatt da wieder zusam­men stammelt.Nichts kön­nte der Wahrheit fern­er liegen.

    Wer Augen hat um zu sehen, weiss genau, warum es auf den Kanaren aktuell so kalt ist oder warum wir in “Europa” seit Jahren die dunkel­sten Som­mer­monate haben oder es so gut wie gar nicht mehr reg­net.
    Wenn es mal reg­net, so empfehle ich eine Regen­wasser­analyse, Sie wer­den erstaunt sein, was Sie darin ent­deck­en.

    Ich wette mit Ihnen, dann gehen die Fra­gen erst richtig los.

    Viele Grüße,
    Pineal­Gland

  3. Endlich! Da ist sind sie wieder, die ver­dammten Chem­trails! Und wie schön, dass uns jet­zt jemand sagt, was die Wahrheit ist. Die FAZ stam­melt ja nur. Vielle­icht ver­rat­en Sie uns noch, lieber Herr Zir­bel­drüse, was denn eine Regen­wasser­analyse, so wir denn in der Lage wären, eine solche mit unseren beschränk­ten Bor­d­mit­teln vorzunehmen, ergeben würde? Schad­stoffe? Na sowas, hätte man nicht gedacht. Und am besten gle­ich die Quellen nen­nen. Aber nur solche, bei denen man nicht lachen muss.

    • Hal­lo Bertel,

      anhand Ihres com­ments ist her­auszule­sen, das Sie lei­der in Ihrem kl. Welt­bild, gespeist durch FAZ und andere Lügen­me­di­en, gefan­gen sind. Das ist ok, so lebt es sich bekan­ntlich ruhiger.
      Sie ken­nen sicher­lich den Spruch: “Wenn man keine Ahnung hat.……”, das trifft hier gut zu.
      Da für Sie dies ein lustiges The­ma ist, braucht man nicht weit­er darauf einge­hen.
      Vor eini­gen Jahren war es auch noch “aben­teurlich” zu glauben, das die NSA uns alle aushorcht, eine üble Ver­schwörungs­the­o­rie, welche sie wahrschein­lich eben­falls witzig find­en.

      Sobald Sie aber mit ern­sthaftem Inter­esse an The­men arbeit­en und recher­chieren, wer­den Sie auch Ergeb­nisse bekommen.Diese wer­den Ihnen aber nicht gefall­en.
      Aber, jet­zt lassen Sie uns erst mal alle laut lachen, denn es ist ja alles so lustig.….……

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .