Meeresungeheuer vor La Palma aufgetaucht?

Nessie

Hat Tazacorte jetzt auch eine Nessie?

Meeresungeheuer

Meere­sunge­heuer vor Puer­to de Taza­corte?

Nessie — das Unge­heuer von Loch Ness in Schot­t­land hat möglicher­weise Ver­wand­schaft im Atlantik vor der West­küste von La Pal­ma - das ” Meere­sunge­heuer von Taza­corte”. Diese Auf­nahme ent­stand gestern vor der Küste von Puer­to de Taza­corte am Pun­ta de Juan Gra­je (Fotos: Marcela). Keine Fotomon­tage, son­dern eine Orig­i­nalauf­nahme.

 

MeeresungeheuerIn der Auss­chnitt Ver­größerung sind die geza­ck­te Rück­en­flossen eines bere­its längst aus­gestor­ben geglaubten  Ple­siosaurus zu sehen. Vielle­icht ein Über­leben­der der vor 65 Mil­lio­nen Jahren aus­gelöscht­en Sauri­er­gat­tung. Bis zu 15 Meter lang kon­nte der Ple­siosaurus damals wer­den. Das haben ver­stein­erte Knochen­funde ergeben.

Viel wahrschein­lich­er als in einem kleinen See — dem Loch Ness — kön­nten in den Tiefen des Atlantik, dieses prähis­torische  Meere­sunge­heuer über­lebt haben. Der Kome­ten- oder Mete­oritenein­schlag im Golf von Mexiko, hat­te zwar die Erdober­fläche ver­wüstet, aber die Meer­estiefen nicht erre­icht. Nur zwei Kilo­me­ter vor der Küste von Taza­corte, sind es bere­its über 1000 Meter bis zum Meeres­grund. Gute Über­leben­schan­cen für ein Meere­sunge­heuer. Neben der Fata­mor­gana — Insel San Boron­don nun eine weit­ere Attrak­tion?

Was den Schot­ten ihre Nessie — kön­nte vielle­icht auch in Taza­corte bald das Hauptziel für den Touris­mus auf La Pal­ma wer­den. Ein Mythos und etwas Leg­en­den­bil­dung …und eine wichtige neue Ein­nah­me­quelle für den auf­streben­den Bade­ort ist gefun­den …soweit die Fan­tasie …

Meeresungeheuer oder etwas Reales

MeeresungeheuerAus Momen­tauf­nah­men und einem beson­deren Blick­winkel lässt sich natür­lich auch etwas Fremdes und Unbekan­ntes, wie ein Meere­sunge­heuer erken­nen.

Tat­säch­lich waren es aber die Flossen von Delfinen die in einem Schwarm am Boot vorüber zogen. Pirou­et­ten drehende und tanzende Delfine (Foto) sind vor der Küste von Taza­corte häu­fig anzutr­e­f­fen.

Auch Wale oder große Meer­ess­child­kröten kön­nen bei einem Boot­saus­flug beobachtet wer­den. Bei ruhiger See lohnt sich ein 3–4 stündi­ger Trip von Puer­to de Taza­corte immer. Mehrere Anbi­eter offerieren ihre Boots-Touren (natür­lich ohne Delfin Gewähr) im küsten­na­hen Bere­ich … und vielle­icht kön­nen Sie auch ein Meere­sunge­heuer ablicht­en und mir schick­en (wird veröf­fentlicht).

 



Kommentar hinterlassen zu "Meeresungeheuer vor La Palma aufgetaucht?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .