Meeresungeheuer vor La Palma aufgetaucht?

Nessie

Hat Tazacorte jetzt auch eine Nessie?

Meeresungeheuer

Mee­resun­ge­heu­er vor Puer­to de Taza­cor­te?

Nes­sie – das Unge­heu­er von Loch Ness in Schott­land hat mög­li­cher­wei­se Ver­wand­schaft im Atlan­tik vor der West­küs­te von La Pal­ma - das ” Mee­resun­ge­heu­er von Taza­cor­te”. Die­se Auf­nah­me ent­stand ges­tern vor der Küs­te von Puer­to de Taza­cor­te am Pun­ta de Juan Gra­je (Fotos: Mar­ce­la). Kei­ne Foto­mon­ta­ge, son­dern eine Ori­gi­nal­auf­nah­me.

 

MeeresungeheuerIn der Aus­schnitt Ver­grö­ße­rung sind die gezack­te Rücken­flos­sen eines bereits längst aus­ge­stor­ben geglaub­ten  Ple­sio­sau­rus zu sehen. Viel­leicht ein Über­le­ben­der der vor 65 Mil­lio­nen Jah­ren aus­ge­lösch­ten Sau­ri­er­gat­tung. Bis zu 15 Meter lang konn­te der Ple­sio­sau­rus damals wer­den. Das haben ver­stei­ner­te Kno­chen­fun­de erge­ben.

Viel wahr­schein­li­cher als in einem klei­nen See – dem Loch Ness – könn­ten in den Tie­fen des Atlan­tik, die­ses prä­his­to­ri­sche  Mee­resun­ge­heu­er über­lebt haben. Der Kome­ten- oder Meteo­ri­ten­ein­schlag im Golf von Mexi­ko, hat­te zwar die Erd­ober­flä­che ver­wüs­tet, aber die Mee­res­tie­fen nicht erreicht. Nur zwei Kilo­me­ter vor der Küs­te von Taza­cor­te, sind es bereits über 1000 Meter bis zum Mee­res­grund. Gute Über­le­bens­chan­cen für ein Mee­resun­ge­heu­er. Neben der Fata­mor­ga­na – Insel San Boron­don nun eine wei­te­re Attrak­ti­on?

Was den Schot­ten ihre Nes­sie – könn­te viel­leicht auch in Taza­cor­te bald das Haupt­ziel für den Tou­ris­mus auf La Pal­ma wer­den. Ein Mythos und etwas Legen­den­bil­dung …und eine wich­ti­ge neue Ein­nah­me­quel­le für den auf­stre­ben­den Bade­ort ist gefun­den …soweit die Fan­ta­sie …

Meeresungeheuer oder etwas Reales

MeeresungeheuerAus Moment­auf­nah­men und einem beson­de­ren Blick­win­kel lässt sich natür­lich auch etwas Frem­des und Unbe­kann­tes, wie ein Mee­resun­ge­heu­er erken­nen.

Tat­säch­lich waren es aber die Flos­sen von Del­fi­nen die in einem Schwarm am Boot vor­über zogen. Pirou­et­ten dre­hen­de und tan­zen­de Del­fi­ne (Foto) sind vor der Küs­te von Taza­cor­te häu­fig anzu­tref­fen.

Auch Wale oder gro­ße Mee­res­schild­krö­ten kön­nen bei einem Boots­aus­flug beob­ach­tet wer­den. Bei ruhi­ger See lohnt sich ein 3–4 stün­di­ger Trip von Puer­to de Taza­cor­te immer. Meh­re­re Anbie­ter offe­rie­ren ihre Boots-Tou­ren (natür­lich ohne Del­fin Gewähr) im küs­ten­na­hen Bereich … und viel­leicht kön­nen Sie auch ein Mee­resun­ge­heu­er ablich­ten und mir schi­cken (wird ver­öf­fent­licht).

 



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei