Vulkan — Kraterschmelze in Island

Island

NEWS 02.10.15 — 9.20 Uhr — Der Abschmelzvor­gang hat sich nach Behör­de­nangaben ver­langsamt. Die Krater­tiefe liegt jet­zt bei 71,4 m. Gewarnt wird nun zusät­zlich vor gifti­gen Schwe­feldämpfen (H2S /SO2) die in östliche Rich­tung ziehen.

liniered032

Schmelzwasserflut in Island erwartet -

IslandWer auf vulka­nisch aktiv­en Inseln wie La Pal­ma oder El Hier­ro lebt, entwick­elt automa­tisch eine beson­dere Antenne für vulka­nis­che Aktiv­itäten auch in anderen Regio­nen dieser Erde.

Ganz im Nor­den von Europa, in Island, braut sich wieder etwas zusam­men. Ein Gletsch­er versinkt förm­lich im Boden.

Inner­halb der let­zten Stun­den ent­stand ein riesiger Krater (Foto IMO) mit jet­zt bere­its fast 70 Meter Tiefe. Ein darunter liegen­der Vulkan schmilzt den Skaftá Kessel auf Island immer weit­er auf. Das Schmelzwass­er kann nach Ein­schätzung des Ice­landic Met Office (IMO) zu ein­er Hochwasser­flut führen, wie sie Island seit Beginn der Mes­sun­gen im Jahre 1971 noch nicht erlebt hat. Zur Zeit ver­lassen rund 1400 m³ pro Sekunde den Krater. Zum Glück ist die nordöstliche Gegend des Gletsch­er kaum besiedelt, so dass nur Schä­den an der Infra­struk­tur entste­hen dürften.

Island

Inter­es­sant mit welch­er Geschwindigkeit der Schmelzvor­gang abläuft. Auf der Grafik (rote Lin­ie) begann das Absinken des Kraters am Dien­stag, den 29.9.15. Inner­halb von 48 Stun­den brach der Krater um 67,2 m (16.50 UTC-Zeit) ein.

Die genauen Dat­en wer­den von einem GPS-Sen­sor der genau inmit­ten des Kraters ste­ht, geliefert. Die IMO hofft, dass er noch möglichst lange Dat­en sendet und nicht selb­st im Schmelzwass­er unterge­ht. Die aktuellen Werte kön­nen von der IMO auf Island  hier abgerufen wer­den.

Es müssen unge­heuer­liche Energiemen­gen (Wärme) freige­set­zt wer­den, um in so kurz­er Zeit den Gletsch­er-Krater abzuschmelzen. Die Eis­dicke dürfte um den Skaftá Kessel mehrere hun­dert Meter dick sein.

Bekan­nt wurde nicht, ob sich bere­its auch größere Erd­beben um den Gletsch­er ereignet haben.

 



Kommentar hinterlassen zu "Vulkan — Kraterschmelze in Island"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .