Flammenmeer — der 6. Tag in Folge

Flammenmeer

Der unermüdliche Einsatz zeigt erste Erfolge -

Aktuell

16.00 Uhr — Alle frem­den Flugzeuge und Hub­schrauber haben inzwis­chen die Insel ver­lassen. Nur eine Canadair aus Fes­t­landspanien ist zurück geblieben. Die Löschflugzeuge wer­den drin­gend in Spanien gebraucht, weil dort gle­ich mehrere Flächen­brände wüten. Mit den eige­nen Mit­teln und Hub­schraubern kön­nen die noch aufk­om­menden kleinen Brände jet­zt bekämpft wer­den.

—————

11.35 UhrSeit 11.00 Uhr ist das Feuer offiziell unter Kon­trolle (Cabil­do La Pal­ma). 7% der Inselober­fläche ist abge­bran­nt. Alle evakuierten Bewohn­er von Mazo kön­nen in ihre Häuser zurück.

——————–

FlammenmeerDas Flam­men­meer kon­nte gestoppt wer­den. Es bren­nt wohl noch im südlichen Insel­teil von Mazo um Montes de Luna und Tigalate.

Das Feuer hat sich in der ver­gan­genen Nacht jedoch nicht weit­er nach Nor­den aus­bre­it­en kön­nen. Der uner­müdliche Ein­satz viel­er Feuer­wehrmän­ner und -frauen und die mas­sive Luftun­ter­stützung zeigt Erfolge.

Auch der Wet­terum­schwung auf unsere nor­male Pas­sat­strö­mung mit deut­lich tief­er­en Tem­per­a­turen und jet­zt wieder ein­er Luft­feuchtigkeit von 65% hat entschei­dend dazu beige­tra­gen. Es gibt wohl heute Mor­gen auf der Ost­seite einen kräfti­gen Nor­dost-Wind der einige Glutnester wieder ent­fachen kann.

Seit Son­nenauf­gang sind alle Helikopter wieder in der Luft. Die Canadair-Löschflugzeuge bleiben noch am Boden, weil die Berge in ein­er dick­en Wolken­schicht ver­hüllt sind. Das boden­na­he Fliegen ist ohne Sicht im Moment zu gefährlich. Auch von meinem Stan­dort ist eine Ein­schätzung der Lage so nicht möglich.

Flammenmeer

Gestern kamen zur Ver­stärkung auch noch Löschkräfte von den Nach­barin­seln La Gomera und El Hier­ro nach La Pal­ma. Auch Tener­if­fa schickt täglich Hub­schrauber über das Meer. Wie die Auf­nahme (Foto: Gob­ier­no) oben zeigt. La Pal­ma wirkt aus dieser Per­spek­tive zweigeteilt. Über den tiefer liegen­den Mit­tel­teil strö­men Wolken über die Cum­bre. Das ist dann der Wolken­fall der oft am Tun­nel von El Paso zu beobacht­en ist.

Am 6. Tag — so hof­fen alle Ein­satzkräfte und natür­lich auch die Bewohn­er, lässt sich der große Wald­brand kon­trol­lieren und vielle­icht auch bald löschen. Die Zeichen dafür ste­hen gut. Heute Abend wis­sen wir mehr ob das Flam­men­meer mit viel Leid und Angst bald Ver­gan­gen­heit ist.

Wie ein GES-Pilot das Ans­teuern auf ein Glutnest sieht, zeigt das kurze Video.

 



1 Kommentar zu "Flammenmeer — der 6. Tag in Folge"

  1. Hal­lo Man­fred,

    im nach­ste­hen­den Link find­et man ein Foto von dem Höh­len­men­schen –> mit­tler­weile ist auch die deutsche Schmud­del­presse auf den Fall aufmerk­sam gewor­den.

    http://www.bild.de/bild-plus/news/ausland/waldbrand/spanien-la-palma-klopapier-angezuendet-vor-fuenf-jahren-haute-der-feuer-idiot-ploetzlich-ab-47199354,view=conversionToLogin.bild.html

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.