Quallenalarm am Badestrand

Quallen - Quallenalarm

Giftige Portugiesische Galeere gesichtet -

Qual­len­alarm wird immer wie­der an den Bade­strän­den der Kana­ren aus­ge­löst. Es ist die Por­tu­gie­si­sche Galee­re, deren Kon­takt mit baden­den Gäs­ten äußerst schmerz­haft ver­lau­fen kann.

Vor eini­gen Tagen tauch­ten die ers­ten Orga­nis­men am Strand von Tama­dus­te auf El Hier­ro auf, ges­tern nun auch am Stadt­strand von San­ta Cruz de La Pal­ma auf der Ost­sei­te der Insel.

Qualle - Quallenalarm

Foto auf­ge­nom­men im letz­ten Jahr am Sand­strand von Fuerteventura

Noch sind es nur ein­zel­ne Exem­pla­re, die sich aber über Nacht explo­si­ons­ar­tig ver­meh­ren kön­nen. Der Kon­takt mit der Por­tu­gie­si­schen Galee­re ist mehr als unan­ge­nehm. Oft enden Begeg­nun­gen mit der Phy­sa­lia phy­sa­lis mit schwe­ren Haut­rei­zun­gen. Ste­chen­de Schmer­zen und klei­ne Bläs­chen auf der Haut sind die Fol­ge. Für All­er­gi­ker kann eine Berüh­rung mit der Phy­sa­lia phy­sa­lis sogar töd­lich enden.

Blaue Beutel besser nicht berühren

Hier wer­den die Qual­len oft fälsch­li­cher­wei­se „Medu­sa“ genannt. Im Grun­de ist die Por­tu­gie­si­sche Galee­re kei­ne Qual­le, son­dern besteht aus einer gan­zen Kolo­nie von von­ein­an­der abhän­gi­gen Poly­pen mit einem hoch kon­zen­trier­ten Gift, das auch am Strand über Tage noch wirk­sam bleibt.

An den bis zu 100 cm lan­gen Ten­ta­keln fin­den sich bis zu 1000 Nes­sel­zel­len pro Zen­ti­me­ter, die ein Gift­ge­misch aus ver­schie­de­nen Pro­te­inen ent­hal­ten. Eini­ge von ihnen die­nen unter­halb der Mee­res­ober­flä­che dem Fang fri­scher Beu­te, ande­re bil­den bei­spiels­wei­se ober­halb des Was­sers den Kör­per. Die­ser lässt sich dann vom Wind über das Was­ser treiben.

Quallenalarm ist oft an der aufgezogenen Flagge erkennbar

Qualle - Quallenalarm

Wie eine unschein­ba­re bläu­li­che Plas­tik­tü­te oder …das über­las­se ich dei­ner Fan­ta­sie, wer­den die auf­ge­bla­se­nen Säck­chen mit jeder Wel­le näher zum Strand gespült. Bei Qua­len­alarm wird vom Strand­per­so­nal meist eine Flag­ge mit dem Qua­len­sym­bol gehisst. Bei star­kem Auf­tre­ten der gan­ze Strand­be­reich gesperrt und mit roter Flag­ge oder Tras­sen­band abgesichert.

Ich habe schon Gäs­te gese­hen die am nächs­ten Tag nach einem Qual­len­kon­takt wie mit Peit­schen­hie­ben und einer Viel­zahl von Bläs­chen am Rücken oder Arm gezeich­net waren und von hef­ti­gen, ste­chen­den Schmer­zen berichteten.

Die Por­tu­gie­si­schen Galee­re taucht alle Jah­re wie­der, meist bei ruhi­gem See­gang, an den Kana­ri­schen Küs­ten auf. So schnell wie sie kom­men, ver­schwin­den die Qual­len auch wieder.

 

Wetteraussichten für La Palma



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen