Tag der Kanaren zeigt den ganzen Stolz

Dia de Canarias - Tag der Kanaren

Coronakrise dämpft die Ausgelassenheit -

Los AlamosDer 30. Mai ist alle Jah­re der „Tag der Kana­ren“ und wird auf allen Kana­ri­schen Inseln fest­lich als „Dia de Cana­ri­as“ gefeiert.

Folk­lo­re, Trach­ten und typi­sches Essen sind die wesent­li­chen Bestand­tei­le die­ses tra­di­tio­nel­len Tages. Der Tag der Kana­ren ist als regio­na­ler Fei­er­tag arbeits­frei auf La Pal­ma, Tene­rif­fa und den rest­li­chen Inseln.

An die­sem Tag war der Jah­res­tag der ers­ten Sit­zung des Par­la­ments der Kana­ri­schen Inseln in San­ta Cruz de Tene­ri­fe im Jah­re 1982.

Nach Bür­ger­krieg und Fran­co Dik­ta­tur konn­ten mit der neu­en Demo­kra­tie erst­mals auto­no­me Regie­rungs­struk­tu­ren auf den Kana­ren ein­ge­rich­tet wer­den. Die teil­wei­se Abna­be­lung von Madrid ver­schaff­te den Inseln mehr Selbständigkeit.

Am Tag der Kanaren ist man Canario

Es dürf­te in Spa­ni­en, wenn man vom Bas­ken­land und den Kata­la­nen ein­mal absieht, kei­ne Regi­on geben, die sowe­nig mit dem kas­ti­li­schen Spa­ni­en gemein­sam hat, als die Kana­ri­schen Inseln. Hier spricht man wohl kei­ne eige­ne Spra­che, dafür ein aus­ge­präg­tes kana­ri­sches Dia­lekt. Die ewi­gen Gän­ge­lei­en aus Madrid wer­den nur wider­wil­lig ange­nom­men, obwohl seit eini­gen Jah­ren auch hier die PSOE (Sozia­lis­ten), genau­so wie in Madrid, das Sagen haben.

Tracht - Tag der Kanaren

Als zoll- und steu­er­recht­lich nicht der EU ange­hö­ri­ges Gebiet, der ZEC (Zona Espe­cial Cana­ri­as), haben die Inseln einen Son­der­sta­tus inner­halb Spa­ni­ens. Doch wis­sent­lich, dass das ruhi­ge und gere­gel­te Leben auch von den Mil­lio­nen-Sub­ven­tio­nen aus Madrid und Brüs­sel abhängt, bleibt man gezwun­ge­ner­ma­ßen Spa­ni­er. Ohne die EU und Madrid dürf­te das Leben dürf­tig und mehr wie in dem rest­li­chen afri­ka­ni­schen Kon­ti­nent ausfallen.

Ein Cana­rio lässt sich aber trotz­dem nur ungern als Spa­ni­er bezeich­nen. Der Stolz auf die eige­ne Iden­ti­tät wird am Dia de Cana­ri­as öffent­lich gezeigt. Als fest-freu­di­ges Volk wird mit Musik und Tanz die Genug­tu­ung und Lebens­freu­de zelebriert.

Auch wenn in „noch“ Coro­na­zei­ten alles mit gedämpf­ter Kraft erfol­gen muss, hat­te ich ges­tern wie­der ein­mal die Gele­gen­heit so ein Event mit­zu­er­le­ben. Nur mit vori­ger Reser­vie­rung und Sitz­platz­kar­te war Ein­lass mög­lich. Mit Mund­schutz, Des­in­fek­ti­on und Abstand konn­ten wegen Platz­man­gel lei­der nur weni­ge Gäs­te im Par­que de Los Ála­mos in San Pedro teilnehmen.

Hier ein klei­nes Video von der Veranstaltung:

Wetteraussichten für La Palma



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen