Serverausfall behoben

Serverausfall bringt mich noch zum Wahnsinn -

Ver­stärkt beob­ach­te ich in den letz­ten Mona­ten einen Ser­ver­aus­fall. Meist gibt es dann für 24 Stun­den kei­ne Ver­bin­dung zu die­ser Web­sei­te. Es ist eigent­lich ein gro­ßer deut­scher Pro­vi­der, der die Web­sei­te in die Welt schi­cken und der tech­nisch auf dem neu­es­ten Stand sein sollte.

Das klappt nicht immer. Die Ursa­che lässt sich nicht genau ergrün­den und es gibt für mich nur vage Erklä­run­gen, die ich auch nicht nach­voll­zie­hen oder über­prü­fen kann. Es ist ein­fach so und ich muss damit leben oder viel­leicht doch den Pro­vi­der wechseln.

Ich weiß wie läs­tig es ist, wenn eine Infor­ma­ti­ons­sei­te nicht erreich­bar und nur mit einem schlich­ten „Error“ auf wei­ßem Hin­ter­grund erscheint.

Ent­schul­di­gung, aber so glau­be ich, es liegt nicht an mir. Auch wenn ich vie­le Expe­ri­men­te und Ver­su­che im Hin­ter­grund aus­füh­re, um die Sei­te zu ver­bes­sern und noch inter­es­san­ter zu machen. Feh­ler kann ich sofort wie­der kor­ri­gie­ren, damit ein Ser­ver­aus­fall erst gar nicht eintritt.

Fast jeder hat ein Han­dy und weis selbst, dass tech­ni­sche Din­ge und die Soft­ware oft son­der­ba­re Wege gehen. Heu­te funk­tio­niert noch alles per­fekt und am nächs­ten Mor­gen streikt das klei­ne Wun­der­werk. Es ist ärger­lich und erfor­dert oft viel Zeit, dem Feh­ler auf die Spur zu kommen.

Bei einer Web­sei­te ist alles noch kom­pli­zier­ter, weil unter­schied­li­che Akteu­re mit im Spiel sind. Mir geht es nur dar­um, zeit­nah wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen zu sam­meln und an mei­ne Leser wei­ter zuge­ben. Das ist mein Cre­do oder Leit­satz seit 20 Jah­ren. Kein sinn­lo­ses „Blah blah“, son­dern Nach­rich­ten und erleb­te Tat­sa­chen­be­rich­te, die täg­lich von tau­sen­den Fans (Bezeich­nung stammt von unse­rer Toch­ter) förm­lich auf­ge­fres­sen werden.

So soll es auch blei­ben und ich hof­fe natür­lich auch in Zukunft, dass ihr die Stan­ge hält und mit vie­len Kom­men­ta­ren am Ball bleibt. Kom­men­ta­re sind der Treib­stoff und die Trieb­fe­der, um das Inter­es­se und die Mei­nung zu bestimm­ten The­men herauszufinden.

NEWS:

17.30 Uhr – Die Schä­den durch den Vul­kan­aus­bruch auf La Pal­ma machen fast ein Vier­tel der 3.600 Mil­lio­nen Euro an Schä­den aus, die Spa­ni­en im Jahr 2021 auf­grund von Natur­ka­ta­stro­phen zu ver­kraf­ten hat­te, so die Berech­nung der Stif­tung Aon.

Die Zahl wur­de berech­net, indem die Aus­wir­kun­gen auf Waren, das direk­te und indi­rek­te BIP und die Aus­wir­kun­gen auf kri­ti­sche Infra­struk­tu­ren addiert wur­den. Von der Gesamt­sum­me ent­fal­len zwei Drit­tel, 2.320 Mil­lio­nen, auf ver­si­cher­te Vermögenswerte.

Donnerstag, der 24. November 2022

10.30 UhrJuan Car­los Car­r­ace­do hält einen Vor­trag über den Vul­ka­nis­mus in der Cumbre Vie­ja. Der Refe­rent ist einer der pro­fi­lier­tes­ten Vul­ka­no­lo­gen Spa­ni­ens. Ich ken­ne ihn per­sön­lich und habe auch schon meh­re­re Bücher von ihm gelesen.

Die­sen Frei­tag, den 25. Novem­ber, um 20.15 Uhr, hält Dr. Juan Car­los Car­r­ace­do, Pro­fes­sor für Geo­lo­gie an der Uni­ver­si­tät von Las Pal­mas de Gran Cana­ria, in der La Inves­ti­ga­do­ra-Casi­no Socie­ty von San­ta Cruz de La Pal­ma eine Kon­fe­renz mit dem Titel „Vul­ka­nis­mus auf den Kana­ren, La Pal­ma und Cumbre Vie­ja: Inwie­weit ist er unvermeidbar?“

12.40 Uhr – Das Hos­pi­tal von La Pal­ma ver­wen­det, eine auf den Kana­ri­schen Inseln bahn­bre­chen­de Tech­nik zur Behand­lung von Hals­wir­bel­brü­chen. Mit die­sem nicht-inva­si­ven Ein­griff, der auf der Anwen­dung von Radio­fre­quenz auf die beschä­dig­te Band­schei­be basiert, kön­nen die Sym­pto­me bestimm­ter zer­vi­ka­ler Her­ni­en redu­ziert und in eini­gen Fäl­len die Beschwer­den besei­tigt werden.

15.30 Uhr – Das kana­ri­sche Unter­neh­men Easy Home Modu­la­res posi­tio­niert sich als „Bench­mark in der Auto­no­men Gemein­schaft der Kana­ri­schen Inseln für öko-nach­hal­ti­ge modu­la­re Lösun­gen, mit der Geneh­mi­gung, als Ein­heit Teil der Son­der­zo­ne der Kana­ri­schen Inseln (ZEC) zu wer­den“, berich­tet eine Presseveröffentlichung.

Die öko-nach­hal­ti­gen modu­la­ren Kon­struk­tio­nen, die das kana­ri­sche Unter­neh­men prä­sen­tiert, kön­nen über­all instal­liert wer­den, wo es not­wen­dig ist, wie zum Bei­spiel auf der Insel La Pal­ma nach dem Aus­bruch des Vul­kans, wo vie­le ihrer Bewoh­ner ihr Zuhau­se ver­lo­ren haben. Na Mahl­zeit – in so einem Gebäu­de dürf­te sich kein Pal­me­ro rich­tig wohl­füh­len – mei­ne Meinung.

Wohnhaus

16.50 Uhr – Das Minis­te­ri­um für öffent­li­che Arbei­ten, Ver­kehr und Woh­nungs­we­sen der Regie­rung der Kana­ri­schen Inseln wird mor­gen, Frei­tag, den 25. Novem­ber, in der Gemein­de El Paso die ers­ten 36 modu­la­ren Holz­häu­ser an Fami­li­en lie­fern, die durch den Vul­kan­aus­bruch von 2021 ihr Zuhau­se ver­lo­ren haben. Mari­bel San­ta­na, Direk­to­rin des Woh­nungs­in­sti­tuts der Kana­ri­schen Inseln (ICAVI), wird gemein­sam mit dem Bür­ger­meis­ter der Gemein­de, Ser­gio Rodrí­guez, dafür sor­gen, dass die Fami­li­en die Schlüs­sel zu die­sen vor­über­ge­hen­den Unter­künf­ten erhalten.

Ins­ge­samt hat das Minis­te­ri­um in den letz­ten Mona­ten 126 modu­la­re Häu­ser erwor­ben, von denen fünf Holz­häu­ser bereits in Los Lla­nos gelie­fert wur­den; der Rest ist bereits zuge­teilt und war­tet auf die Über­ga­be an vie­le ande­re Fami­li­en, die wäh­rend des Aus­bruchs ihr Zuhau­se ver­lo­ren haben. In den Kauf die­ser 126 Woh­nun­gen hat die Regie­rung 7.475.862 Euro inves­tiert. Für die Urba­ni­sie­rungs­ar­bei­ten der drei Grund­stü­cke, die die­se modu­la­ren Häu­ser beher­ber­gen (5 Holz­häu­ser in Los Lla­nos, 85 Con­tai­ner­ty­pen in Los Lla­nos und 36 Holz­häu­ser in El Paso) hat Ica­vi ins­ge­samt 1.360.832 Euro bereitgestellt.

Freitag, der 25. November 2022

8.30 UhrGase stel­len nach wie vor eine Gefahr für die Gesund­heit der Men­schen dar. Dar­an erin­nern heu­te auch Quel­len von IGN und Invol­can. Der Vul­ka­no­lo­ge Pedro Hernán­dez erzählt (spa­nisch), wie die tat­säch­li­che Situa­ti­on der­zeit aussieht.

Wetteraussichten für La Palma



4 Kommentare zu "Serverausfall behoben"

  1. Hal­lo, ich kann seit eini­gen Wochen die Kom­men­ta­re nicht mehr fin­den? Was mache ich falsch? Frü­her erschie­nen sie ein­fach am Ende der Berichte.
    Dan­ke für die immer inter­es­san­ten und lesens­wer­ten The­men der Berich­te. So blei­ben wir mit La Pal­ma auch in Deutsch­land verbunden.

  2. Christian Steiner | 24. November 2022 um 19:56 | Antworten

    Hal­lo Manfred,
    heu­te feh­len bei mir im Text die Bil­der. Bei den Kom­men­ta­ren scheint die Ant­wor­ten-Funk­ti­on nicht zu funk­tio­nie­ren, es gibt nur das Fens­ter unten zum Ein­ge­ben von Kommentaren.
    Ansons­ten sind die Pro­ble­me von Anfang der Woche beho­ben, ganz ohne Löschen des Browsers. 😉
    Bes­te Grüße
    Chris­ti­an Steiner

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*