Roque de los Muchachos unser Ziel

Roque de los Muchachos

Wandern über der Caldera de Taburiente

Roque de los MuchachosDer Roque de los Much­achos ist nicht nur La Palma‘s höchs­ter Berg (2426 m), auf ihm befin­det sich auch das größ­te Obser­va­to­ri­um der nörd­li­chen Erd­halb­ku­gel … und man kann auf dem Roque de los Much­achos Wan­dern — ver­dammt gut sogar.

Auf dem Dach der Insel über dem Cal­de­ra Abgrund von Gip­fel zu Gip­fel. Im Grun­de ist es der alte Kra­ter­rand des längst erlo­sche­nen Gara­fia-Vul­kan mit 9,9 km im Durch­mes­ser im Nor­den von La Pal­ma. Der Monat Mai ist wet­ter­be­stän­dig und vie­le ende­mi­sche Pflan­zen ste­hen jetzt in Blü­te. Die Win­ter­tou­ris­ten haben längst die Insel ver­las­sen und nur noch weni­ge ein­ge­fleisch­te Gäs­te genie­ßen jetzt noch die Ruhe und Stil­le.

Vom Roque de los Much­achos (Bur­schen­berg) zum Pico de Las Nie­ve (Schnee­gip­fel) über 12,4 km. Kei­ne gro­ße Stre­cke, aber sie­ben Stun­den mit Schau­en, Foto­gra­fie­ren und Päu­schen haben wir den­noch gebraucht. Man hat Zeit und wir neh­men uns die Zeit — Genuß­wan­dern eben.

Roque de Los Muchachos die mentale Herausforderung

Roque de los MuchachosAm Ran­de des Natio­nal­park “Cal­de­ra de Tab­u­ri­en­te” weit über den Wol­ken und nur weni­ge Meter ent­fernt vom bis zu 1500 m tie­fen Abgrund des Vul­kan­kes­sel. Span­nung und Ner­ven­kit­zel und über Stock und Stein. Sau­be­re Höhen­luft ein­sau­gen, hin­ter jedem nächs­ten Fel­sen etwas Neu­es ent­de­cken und der erha­be­ne Weit­blick zur Insel El Hier­ro, La Gome­ra und zum Tei­de von Tene­rif­fa. Die gan­ze kana­ri­sche Pro­vinz liegt uns zu Füs­sen — gefühls­mäs­sig King sein und für heu­te Gott über das Archi­pel. Man muss es erlebt haben. Moment­auf­nah­men zwar, die aber kei­ner in der Grup­pe mis­sen möch­te.

Jeder Hoch­ge­birgs­wan­de­rer kennt die­se eupho­ri­sche Stim­mung. Ein­drü­cke spei­chern, Kon­ser­vie­ren und die inne­re Bat­te­rie auf­la­den. Nir­gens gelingt das bes­ser, als auf dem Roque de los Much­achos.

Auch wenn am Abend die Socken damp­fen und der Waden­mus­kel zuckt und alle aus­ge­powert, schlapp und kaputt sind. Aber zufrie­den und glück­lich sein war das eigent­li­che Ziel …und das haben wir erreicht.

Einige Bilder von unserer Roque de los Muchachos Tour



Kommentar hinterlassen zu "Roque de los Muchachos unser Ziel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.