Wolkenwirbel aus dem All betrachtet

Wolkenwirbel

Wolkenwirbel über den Kanaren.

WolkenwirbelKlein und ein­sam mit­ten im Atlantik erscheinen unter einem Wolken­wirbel die Kanaren. Wie gemalt zeigt sich die Natur hier wieder.

Diese NASA Satel­lite­nauf­nahme wurde vom Ter­ra-Satel­liten (EOS-1) aus 700 km Höhe aufgenom­men. Seit dem Jahre 1999 umkreist er bere­its die Erde und hat schon manche inter­es­sante Auf­nahme von der Kanarischen Inseln geliefert. Im Nor­den und 500 km von den Kanaren ent­fer­nt, die por­tugiesis­che Insel Madeira.

Der Wolken­wirbel — auch Kár­mán­sche Wirbel­straße genan­nt entste­ht, wenn Hin­dernisse sich der Wind- und Wolken­strö­mung in den Weg stellen. Es sind die hohen Vulkan­berge die den Strö­mungsver­lauf unter­brechen und diese langge­zo­ge­nen Wolken­wirbel erzeu­gen. Wie hier bei dem vorherrschen­den Nor­dost Pas­sat.

Erdbeben vor El Hierro

ErdbebenUnter den Wolken gab es in der ver­gan­genen Nacht drei Beben. Nach Wochen der Ruhe wur­den auf El Hier­ro von den Seis­mo­grafen wieder Erd­beben reg­istri­ert. Bis zur Stärke ML2,6 kurz nach Mit­ter­nacht aus 18 km Tiefe vor der Süd­küste der Insel (Grafik IGN).

Nichts drama­tis­ches und dazu noch aus großer Tiefe. Die Boden­ver­for­mungswerte bleiben weit­er sta­bil und ohne große Verän­derun­gen. Seit März 2014 ver­har­ren die GPS-Werte damit auf hohem Niveau.

Ver­mehrte Erd­stöße gibt es in den let­zten Monat­en im Meeres­ge­bi­et östlich von Tener­if­fa und Gran Canaria (ich hat­te darüber berichtet). Auch heute Mor­gen um 5.35 Uhr ein schwach­es ML1,8 Beben aus 89 km Tiefe. Die Tener­if­fa-Beben wer­den fast alle in Tiefen von über 20 km aus­gelöst. Es dürfte sich um einen Zulaufkanal zum eigentlichen Hotspot der südlich von La Pal­ma ver­mutet wird, han­deln.

Phänomene und Rätsel

Wolken­wirbel und Vulka­ne sind nur zwei Natur­phänomene der Kanaren. Andere Phänomene und Rät­sel der West­in­seln speziell auf der Insel La Pal­ma beschäfti­gen mich inten­siv nun seit fast einem Jahr.

Im Rah­men von Recherchen zu meinem neuen La Pal­ma-Buch (Erschei­n­ung­ster­min Juli/ August 2015) bin ich auf Dinge und Merk­würdigkeit­en gestossen, die bish­er nicht bekan­nt waren. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es in den näch­sten Tagen.



Kommentar hinterlassen zu "Wolkenwirbel aus dem All betrachtet"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .