9 El Hierro Hingucker zum Staunen

Pozo Las Calcosas

Kurioses, Kunst und sonderbares – Teil 6 -

Über­ra­schen­de El Hier­ro Hin­gu­cker die nicht unbe­dingt auf die­ser klei­nen Insel zu ver­mu­ten sind. Rich­ti­ge Eye­cat­cher über die man zufäl­lig stol­pert. Klei­ne und gro­ße Din­ge, die den Mund offen ste­hen las­sen und über­haupt nicht auf dem Besu­cher-Focus stan­den.

1. Elektro-Tankstelle

Elekto-Tankstelle als El Hierro Hingucker

Strom­tank­stel­len gibt es meh­re­re (glau­be sie­ben) auf El Hier­ro. Bei neun Elek­tro­fahr­zeu­gen auf der gan­zen Insel gibt es auch immer eine freie Lade­sta­ti­on mit einem frei­en Park­platz davor. Die­se bun­te E-Tank­stel­le liegt mit­ten in La Fron­te­ra im Gol­fo­tal. Als „Vor­zei­ge-Rege­ne­ra­ti­ve Ener­gie Insel“ eigent­lich auch ein „MUSS“.

 

Baumschmuck El Hierro Hingucker2. Festlicher Baumschmuck

Kein Weih­nachts­schmuck! Es ist schließ­lich Mai 2019. Auch das Oster­ei als Baum­schmuck ist auf El Hier­ro unbe­kannt.

Es sind Obst­bäu­me von Melo­co­tón (Pfir­sich) oder Albari­co­que (Apri­ko­se), die ab Ende April die­se wei­ßen Tüten tra­gen.

Nach der Blü­te, wenn sich die ers­ten Frucht­stän­de bil­den, wird jede klei­ne Frucht mit einer Papier­tü­te gegen die Frucht­flie­gen geschützt.  Ohne die­se Maß­nah­me liegt der Ern­te­aus­fall bei 90 Pro­zent.

 

Kleinstes Hotel der Welt als El Hierro Hingucker3. Punta Grande – kleinstes Hotel der Welt

Ehe­mals im Gui­ness-Buch der Rekor­de ver­zeich­net. Das Hotel Pun­ta Gran­de liegt mit sei­nen vier Zim­mern am Ende einer Land­brü­cke in der nord­öst­li­chen Ecke des Gol­fo­tals.

Als Lager­haus im Jah­re 1884 erbaut und 1980 zu einem roman­ti­schen Mini-Hotel umge­stal­tet. Es liegt unweit der Klip­pen des Roques de Sal­mor. Eine geschütz­tes Natur­re­ser­vat mit frei leben­den Rie­sen-Eidech­sen.

Frü­her auch Aus­gangs­punkt für Aus­wan­de­rer und Emi­gran­ten in die Neue Welt.

4. Mini U-Boot

Mini-Untersseboot El Hierro HinguckerEin Mini U-Boot im Vor­gar­ten das mehr an einen gro­ßen Tor­pe­do erin­nert. Zur Her­kunft und Ver­wen­dung war lei­der nichts zu erfah­ren. Gese­hen an der Küs­te des El Gol­fo unweit des neu­en Restau­ran­te Vol­can del Hier­ro.

 

Touristen U-Boot

5. Kadaver zu Land – noch ein U-Boot

Eine Tou­ris­ten­at­trak­ti­on und dient dem Gäs­te­trans­port oder bes­ser gesagt, es soll­te Pas­sa­gie­re die herr­li­che Unter­was­ser­welt vor La Res­tin­ga zei­gen.

Die „Mar del Hier­ro“ wur­de 2006 auf einer Schiffs­werft in Sar­di­ni­en im Auf­trag des Cabil­do El Hier­ro für 500.000 Euro gebaut und kam nie­mals zum Ein­satz.

Es fehl­te ein geeig­ne­ter Kapi­tän mit den erfor­der­li­chen Paten­ten und es gab ver­si­che­rungs­tech­ni­sche Pro­ble­me. Als „Kada­ver zu Land“ ros­te­te sie im Hafen von La Res­tin­ga dahin. Inzwi­schen wur­de das U-Boot ver­schrot­tet.

 

Inselheilige6. Schutzheilige als El Hierro Hingucker

Selbst eine schlich­te Haus­fas­sa­de wird hier zum Blick­fang. Die Schutz­hei­li­ge über­le­bens­groß kunst­voll über zwei Stock­wer­ke gemalt.

Die  „Vir­gen de los Reyes“ vom Insel­künst­ler Ruben Armi­che im Ort Sabi­no­sa gestal­tet. Im süd­li­chen Gol­fo­tal liegt Sabi­no­sa wie ein Adler­horst hoch in der Fels­wand.

Die Gemein­de bekannt für ihre aus­ge­zeich­ne­te Hand­werks­kunst und Hei­mat der bekann­tes­ten Folk­lo­re­grup­pe der Insel.

Ehe­mals der Ort der „Aus­ge­sto­ße­nen“ und lan­ge nur über einen Tram­pel­pfad mit dem Rest der Insel ver­bun­den.

 

Steinschlag7. Vorsicht Steinschlang

Ob Schlang oder Schlag, das Motiv ist auch ohne kla­re Beschrif­tung ver­ständ­lich. Deutsch ist doch eine schwe­re Spra­che!

Es gibt anschei­nend kei­ne deut­schen Mit­be­woh­ner auf der Insel, die den Text ins rich­ti­ge Licht hät­ten brin­gen kön­nen. Der Insel­stolz lässt so etwas auch nicht zu!

Gese­hen in Rio de Tama­dus­te (Gemein­de Val­ver­de) im Nord­os­ten der Insel.

 

Fischerboot

8. Ausguck nach Moby Dick

Auf vor­ders­ter Front und auf den ers­ten Blick gar schwe­bend, kann dem Beob­ach­ter kein Thun­fisch-Schwarm durch die Lap­pen gehen.

Wie ein Lot­se an Bord lenkt er mit sei­nem Kom­man­do das Fischer­boot zur nächs­ten Beu­te. Der Steu­er­mann am Heck folgt sei­nen Befeh­len. Mit dem Netz und Köder geht es dann auf Jagd.

Fischen wie seit Jahr­hun­der­ten. Nur heu­te ist das Boot moto­ri­siert. Fisch­fang spiel­te schon immer eine gro­ße Rol­le auf El Hier­ro.

 

9. UFO oder eine Fata Morgana ?

Meeres-Schwimmbad

Der Weg führt gera­de auf eine run­de Öff­nung zu. Viel­leicht doch eine moder­ne Mau­se­fal­le?

MeeresschwimmbadEin futu­ris­ti­scher Anblick bei dem die Per­spek­ti­ve den Betrach­ter täuscht. Es ist das Cas­ca­das Del Mar in La Fron­te­ra.

Nicht rund um die Uhr geöff­net wie Goog­le ver­heißt, son­dern 11 Mona­te des Jah­res tat­säch­lich geschlos­sen. Nur im Som­mer für weni­ge Tage geöff­net. Ein Mee­res­schwimm­bad in bes­ter Lage im Gol­fo.

Ein Pro­jekt des Archi­tek­ten Jeró­ni­mo Padrón. Elf Jah­re Pla­nungs­zeit und dann im Jah­re 2007 end­lich eröff­net. Fünf Pools auf ver­schie­de­nen Ebe­nen, Brü­cken, Was­ser­fäl­le, Sola­ri­um …ein El Hier­ro Hin­gu­cker.

Kein Bedarf – Ein Gro­schen­grab und trau­ri­ges Bei­spiel wie Mil­lio­nen-Sub­ven­tio­nen der EU, sich lang­sam aber sicher in Rost und Staub ver­wan­deln. So könn­te ich noch eini­ge Kurio­si­tä­ten und „Luft­schlös­ser“ benen­nen. Selbst hin­fah­ren und ent­de­cken … bringt der Insel El Hier­ro mehr.

Wenn Du noch eini­ge Ide­en oder Vor­schlä­ge hast, hin­ter­las­se jetzt einen Kom­men­tar.

Feri­en­un­ter­künf­te auf El Hier­ro


Booking.com



Kommentar hinterlassen zu "9 El Hierro Hingucker zum Staunen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.