Polarwetter auf den Kanaren

Polarwetter

Urlaubsstimmung bei Polarwetter?

PolarwetterKein Urlaubswetter herrscht momentan auf den Kanarischen Inseln.

Polarwetter made in Island. Kaum Sonnenstrahlen, dafür ein eisiger Wind, Regenschauer, Schnee auf den Bergen und stürmischer Seegang. Wie auf dem Bild gestern in Barlovento auf La Palma.

Das Meeresschwimmbad „La Fajana de Barlovento“ wird von den Wassermassen förmlich überschwemmt. Bei einer Wassertemperatur von 17°C hat kein Gast Lust in die kalten Fluten zu springen. Dabei ist die Wassertemperatur zur Zeit noch höher als manche gemessenen Temperaturen an Land. Ganze +11°C hatte es um die Mittagszeit am Sonntag z.B. in Puntagorda. Erstaunte Blicke gen Himmel – Polarwetter hatte der Besucher hier aber nicht erwartet.

 

„Strahl mal wieder“

ist die Werbeaussage einer Winterkampagne, mit der die Kanarischen Inseln ihre klimatischen Vorzüge und ihre Stellung als Ganzjahresdestination in den Vordergrund stellen.

Wie weit Promotionaussagen an der Wirklichkeit zumindest jetzt Ende März 2015 vorbeigeht, zeigt sich beim Anblick der Gäste. Dick verpackt mit Schal und Mütze, fügt man sich zwangsläufig unserem Polarwetter. Gut nur, wenn der Gast auch die alpine Kleidung in den Koffer gepackt hat.

„Es gibt kein schlechtes Wetter – nur die falsche Bekleidung“ so ein Sprichwort … aber auf den Kanaren so dachte ich…  – falsch gedacht. Wir sind immer für eine Überraschung gut.

Kurzes Nachdenken… und ein Lächeln. So stimmt dann unsere Werbeaussage doch wieder.

 

Roundtrip um das Inselchen

PolarwetterMit Gästen hatte ich gestern das Vergnügen die Insel zu umrunden. Ganze 280 km zeigte am Abend unser Tages- Kilometerzähler an.

Im Süden am Morgen am Princess Hotel Wolken und kräftiger Wind. Kurz zuvor hatte bereits eine kräftige Dusche für die richtige Einstimmung gesorgt.

In Puerto Naos ein ähnliches Schauspiel. Kein Strandbesucher in Puerto de Tazacorte und Nieselregen im Aridane Tal. Erst auf dem Mirador von El Time riss die Wolkendecke etwas auf und zeigte die Schneeränder auf der Cumbre (Foto).

Platzregen bei 11°C in Puntagorda im Nordwesten und die Zufahrt zum Rouque de los Muchachos wegen Eisplatten und Schneefall gesperrt.

[fb-e url=“https://www.facebook.com/betzwieser/posts/10153195795249777?pnref=story“]

Bei -3,2°C und eisigem Schneesturm mit 10 m Sicht wäre das vielleicht ein seltener Anblick, aber sicher kein angenehmes Vergnügen geworden.

Über Garaffia und Barlovento mit viel Wind und hohem Seegang als Ersatzlösung zur Ostseite. Erst hier lies sich die Sonne sehen. Gemässigter Wind und etwas Urlaubsstimmung … und strahlende Gesichter.

Nach Aussagen der AEmet Meterologen lag in den vergangenen Wintermonaten die Durchschnittstemperatur um 1,5°C unter dem vergleichbaren Durchschnitt. Bis Mitte der Woche soll das Polarwetter noch andauern … und dann… kommt gleich der Sommer. Wollen wir es hoffen !

4 Kommentare zu "Polarwetter auf den Kanaren"

  1. Da scheint der Golfstrom diesmal doch zu schwächeln:

    http://www.faz.net/aktuell/wissen/klimawandel-der-golfstrom-schwaechelt-13501332.html

    Wenn die ersten Lawinen den Roque runterrauschen und der Golfstrom aus Grönland kommt wird’s ungemütlich …

  2. Das ist echt krass, da war ja das Wetter im November 2014 noch besser…….
    Aber, es ist zu empfehlen, hier nicht wieder auf die altbekannte Klimaerwärmungslüge hereinzufallen.Sehr abenteuerlich, was das USA dienende Schmierblatt da wieder zusammen stammelt.Nichts könnte der Wahrheit ferner liegen.

    Wer Augen hat um zu sehen, weiss genau, warum es auf den Kanaren aktuell so kalt ist oder warum wir in „Europa“ seit Jahren die dunkelsten Sommermonate haben oder es so gut wie gar nicht mehr regnet.
    Wenn es mal regnet, so empfehle ich eine Regenwasseranalyse, Sie werden erstaunt sein, was Sie darin entdecken.

    Ich wette mit Ihnen, dann gehen die Fragen erst richtig los.

    Viele Grüße,
    PinealGland

  3. Endlich! Da ist sind sie wieder, die verdammten Chemtrails! Und wie schön, dass uns jetzt jemand sagt, was die Wahrheit ist. Die FAZ stammelt ja nur. Vielleicht verraten Sie uns noch, lieber Herr Zirbeldrüse, was denn eine Regenwasseranalyse, so wir denn in der Lage wären, eine solche mit unseren beschränkten Bordmitteln vorzunehmen, ergeben würde? Schadstoffe? Na sowas, hätte man nicht gedacht. Und am besten gleich die Quellen nennen. Aber nur solche, bei denen man nicht lachen muss.

    • Hallo Bertel,

      anhand Ihres comments ist herauszulesen, das Sie leider in Ihrem kl. Weltbild, gespeist durch FAZ und andere Lügenmedien, gefangen sind. Das ist ok, so lebt es sich bekanntlich ruhiger.
      Sie kennen sicherlich den Spruch: „Wenn man keine Ahnung hat…….“, das trifft hier gut zu.
      Da für Sie dies ein lustiges Thema ist, braucht man nicht weiter darauf eingehen.
      Vor einigen Jahren war es auch noch „abenteurlich“ zu glauben, das die NSA uns alle aushorcht, eine üble Verschwörungstheorie, welche sie wahrscheinlich ebenfalls witzig finden.

      Sobald Sie aber mit ernsthaftem Interesse an Themen arbeiten und recherchieren, werden Sie auch Ergebnisse bekommen.Diese werden Ihnen aber nicht gefallen.
      Aber, jetzt lassen Sie uns erst mal alle laut lachen, denn es ist ja alles so lustig………..

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.