Irrsinn – Naturgewalt als Waffe ?

Irrsinn

Der menschlicher Irrsinn.

Die Gedankenwelt mancher Politiker und Militärstrategen kennt wohl keine Grenzen. Einen Vulkanausbruch, ein Erdbeben oder einen Tsunami bewusst auszulösen um andersdenkende Menschen oder ganze Nationen auszulöschen – lässt schon schweren menschlichen Irrsinn oder Schizophrenie vermuten.

IrrsinnSo empfiehlt der Leiter der russischen Akademie für geopolitische Fragen, der Geostratege Konstantin Sivkov,  Moskau einen nuklear Angriff auf die USA.

„Geologen glauben, dass der Supervulkan (Foto Flicka) im Yellowstone Park jederzeit explodieren kann. Es gibt Anzeichen von verstärkter Aktivität. Daher braucht es nur eine vergleichsweise kleine Explosion, etwa in der Stärke einer Megatonne, um den Ausbruch auszulösen. Die Folgen wären katastrophal für die Vereinigten Staaten. Das Land würde einfach von der Landkarte verschwinden.“ (Quelle: russisches Handelsblatt VPK)

Es sind vielleicht heute nur Gedanken- und Strategiespiele – die aber Morgen schnell Realität werden können. Beispiele dafür gibt es genug. Aus der Kernspaltung als zukünftige Energiequelle wurde die Atombombe. Aus Schädlingsbekämpfungsmitteln schnell chemische Waffen und aus biologischer Forschung und Genveränderung schnell biologische Waffen um ganze Landstriche auszurotten.

 

 

 

Geologische Verwerfungen als Zielpunkt

IrrsinnOder eine andere verletzliche Stelle der USA ist der Sankt Andreas-Graben (Foto: NASA), eine Bruchlinie die über 1300 Kilometer zwischen dem Pazifik und den nordamerikanischen Platten verläuft. Eine Atomexplosion könnte dort einen Tsunami auslösen, der die gesamte Westküste der USA zerstören würde.

Welch kranken Gehirnen entspringen solch menschenverachtende Vorschläge. Dabei möchte ich es nicht auf die russischen Ideen beschränkt sehen.

Auch die US Amerikaner arbeiten an entsprechenden Programmen. Ob es Klima- und Wettermanipulationen oder das Polkappenschmelzen ist. Dinge über die sich der normale Bürger keine Gedanken macht. Die Horrorfiktionen a`la Frankenstein sind längst vorhanden und als Waffe eingeplant. Es sind die Leute, die es finanzieren, die es kontrollieren, die es ins Leben gerufen haben und die auch ihren Einsatz anordnen.

Noch sind es überwiegend menschliche Gehirne die mit diesem Irrsinn spielen. Bald werden es aber künstliche Intelligenzen (Computer) sein, die über das menschliche Wohl und auch Verderben bestimmen.

Die Natur scheint schon mit einem Vulkanausbruch, Erdbeben oder Tsunami unbarmherzig zu sein. Was der Mensch hier aber noch zur Steigerung beiträgt, lässt sich mit „Menschenverachtung und Irrsinn“ nur Milde umschreiben.

 

Wäre La Palma auch so ein Objekt ?

IrrsinnWelche Strategen auch die Insel La Palma im Kalkül haben, wissen wir nicht.

Aber Dr. Simon Day vom Benfield Greig Hazard Research Center in London, hat bereits um die Jahrtausendwende ein Tsunami-Szenario ins Spiel gebracht. Große Gesteinsmassen könnten bei einem der nächsten Vulkanausbrüche auf La Palma einen Tsunami auslösen, der dieses Mal die Ostküste der USA verwüsten würde. Nachzulesen in der FAZ vom 28.12.2004 oder im Blog.

Was wäre, wenn dieser Bergrutsch absichtlich ausgelöst wird?

Auch das hat schon Romanautoren und Pro7 „Galileo Mystery“ beschäftigt. Solange es Ideen und (freie) Gedanken sind, soll das Recht sein. Wenn es aber in realen militärischen Irrsinn mündet, hört das Spiel auf.

Es sind nicht die neu entdeckten und künstlich gemischten Elemente, sondern das wahnsinnige Gehirn dahinter, das natürliche Vorgänge neu kombiniert und zum Töten einsetzt. Es ist nicht die Ratte oder der tollwütige Fuchs der eliminiert werden soll – sondern Mitmenschen mit anderer Hautfarbe oder einer anderer Ideologie.

Menschlicher Irrsinn gab es immer schon und wird es wohl auch in Zukunft geben. Was sind wir nur für Wesen, die die eigene Gattung aus Egoismus, Machtstreben oder wegen Energiereserven ausrotten möchte. Gründe für den Einsatz von Massenvernichtungswaffen lassen sich immer finden.

Nicht Putin, Obama oder der IS ist der Böse, sondern der menschliche Erhaltens- und Überlebenstrieb der seit der Geburt in jedem steckt. Nur unsere „Intelligenz“ filtert und mässigt in Zeiten ohne Bedrohung diesen Trieb. Bei einer Krise, kann das sehr schnell außer Kontrolle geraden.

Aber Gott sei Dank haben dann nur Wenige die Macht, diesen Irrsinn auch umzusetzen. Leiden werden aber „Alle“. Hoffen wir nur – es nicht in der Realität erleben zu müssen.

3 Kommentare zu "Irrsinn – Naturgewalt als Waffe ?"

  1. Isabel Hiraldo | 7. April 2015 um 0:48 | Antworten

    Hallo Herr Betzwieser
    Ich glaube kaum das es noch eine Steigerung für das Wort Irrsinn gibt, denn das was zur Zeit überall auf der Erde abläuft, sprengt langsam alle Grenzen . Anstatt uns zu bemühen unsere bereits eh so geschundene Welt zu behüten und für etwas mehr Frieden zu sorgen, entwickeln kranke Gehirne aus reinem Machthunger immer größere Perversitäten. Angefangen von den sehr zweifelhaften Programmen zur Wettermanipulation (Chemtrails ) die nichts bringen, außer die ganze Menschheit und Natur zu vergiften, bis hin zu solchen kranken Ideen, es ist einfach nur traurig. Besonders traurig aber ist, die grenzenlose Ignoranz und Gleichgültigkeit so vieler Menschen diesen Dingen gegenüber. Entweder wollen sie es nicht sehen, oder sind sind schlicht zu dumm dazu, ich weiß es nicht. Ich bin zwar kein gläubiger Mensch im Sinne von einer Religion, aber ich glaube an eine überirdische Instanz, welche irgendwann regulierend einschreiten und diese ganze Sache beenden wird. Eigentlich schade, unser Planet ist so ein Geschenk und wir würdigen es nicht. Krieg, Hunger, Neid, Gier nach immer mehr und einige Leute ganz oben, die den Hals nicht voll bekommen können. Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass es uns eines Tages doch noch gelingen wird und die Menschheit ihren Verstand mal für etwas nützliches und positives einsetzen wird.
    Ein absoluter Alptraum, wenn solche wahnsinnigen Ideen in die Tat umgesetzt würden. Wir sind ab dem 13. April wieder auf La Palma und freuen uns auf dieses kleine und fast letzte Paradies.
    lieben Gruß
    Isabel Hiraldo

  2. In diesem Zusammenhang noch interessant zum Thema Wetterbeeinflussung – danke für den Hinweis an Peter Kocksholt –

    Militärischen Aktivitäten natürlich im Interesse der nationalen Sicherheit der USA: Operation Popeye – Link: http://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Popeye

  3. Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
    Was bringt es andere Völker anzugreifen, zu dezimieren oder gar auszurotten? Die einfachste Antwort ist wohl: Überhaupt nichts!
    Leider ist die Welt nicht so einfach gestrickt. Wenn sich auf einem Kontinent die Menschen sich gegenseitig töten, reiben sich auf einem anderen gewisse Leute die Hände und der Rubel/Dollar/€uro rollt.
    Die Wissenschaft hat im ersten Weltkrieg ihre Unschuld verloren (Gas), im zweiten Weltkrieg ist sie endgültig militaristisch geworden. (Atombombe).
    Wenn wundert es da noch das jetzt sogar Geophysik als Waffe verwendet wird?
    Es wäre fast zum Lachen wenn es nicht so traurig und bittere Realität wäre.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.