Irrsinn — Naturgewalt als Waffe ?

Irrsinn

Der menschlicher Irrsinn.

Die Gedanken­welt manch­er Poli­tik­er und Mil­itärstrate­gen ken­nt wohl keine Gren­zen. Einen Vulka­naus­bruch, ein Erd­beben oder einen Tsuna­mi bewusst auszulösen um ander­s­denk­ende Men­schen oder ganze Natio­nen auszulöschen — lässt schon schw­eren men­schlichen Irrsinn oder Schiz­o­phre­nie ver­muten.

IrrsinnSo emp­fiehlt der Leit­er der rus­sis­chen Akademie für geopoli­tis­che Fra­gen, der Geostratege Kon­stan­tin Sivkov,  Moskau einen nuk­lear Angriff auf die USA.

„Geolo­gen glauben, dass der Super­vulkan (Foto Flic­ka) im Yel­low­stone Park jed­erzeit explodieren kann. Es gibt Anze­ichen von ver­stärk­ter Aktiv­ität. Daher braucht es nur eine ver­gle­ich­sweise kleine Explo­sion, etwa in der Stärke ein­er Mega­tonne, um den Aus­bruch auszulösen. Die Fol­gen wären katas­trophal für die Vere­inigten Staat­en. Das Land würde ein­fach von der Land­karte ver­schwinden.“ (Quelle: rus­sis­ches Han­dels­blatt VPK)

Es sind vielle­icht heute nur Gedanken- und Strate­giespiele — die aber Mor­gen schnell Real­ität wer­den kön­nen. Beispiele dafür gibt es genug. Aus der Kernspal­tung als zukün­ftige Energiequelle wurde die Atom­bombe. Aus Schädlings­bekämp­fungsmit­teln schnell chemis­che Waf­fen und aus biol­o­gis­ch­er Forschung und Gen­verän­derung schnell biol­o­gis­che Waf­fen um ganze Land­striche auszurot­ten.

 

 

 

Geologische Verwerfungen als Zielpunkt

IrrsinnOder eine andere ver­let­zliche Stelle der USA ist der Sankt Andreas-Graben (Foto: NASA), eine Bruch­lin­ie die über 1300 Kilo­me­ter zwis­chen dem Paz­i­fik und den nor­damerikanis­chen Plat­ten ver­läuft. Eine Atom­ex­plo­sion kön­nte dort einen Tsuna­mi aus­lösen, der die gesamte West­küste der USA zer­stören würde.

Welch kranken Gehir­nen entsprin­gen solch men­schen­ver­ach­t­ende Vorschläge. Dabei möchte ich es nicht auf die rus­sis­chen Ideen beschränkt sehen.

Auch die US Amerikan­er arbeit­en an entsprechen­den Pro­gram­men. Ob es Kli­ma- und Wet­ter­ma­nip­u­la­tio­nen oder das Polkap­pen­schmelzen ist. Dinge über die sich der nor­male Bürg­er keine Gedanken macht. Die Hor­ror­fik­tio­nen a‘la Franken­stein sind längst vorhan­den und als Waffe einge­plant. Es sind die Leute, die es finanzieren, die es kon­trol­lieren, die es ins Leben gerufen haben und die auch ihren Ein­satz anord­nen.

Noch sind es über­wiegend men­schliche Gehirne die mit diesem Irrsinn spie­len. Bald wer­den es aber kün­stliche Intel­li­gen­zen (Com­put­er) sein, die über das men­schliche Wohl und auch Verder­ben bes­tim­men.

Die Natur scheint schon mit einem Vulka­naus­bruch, Erd­beben oder Tsuna­mi unbarmherzig zu sein. Was der Men­sch hier aber noch zur Steigerung beiträgt, lässt sich mit “Men­schen­ver­ach­tung und Irrsinn” nur Milde umschreiben.

 

Wäre La Palma auch so ein Objekt ?

IrrsinnWelche Strate­gen auch die Insel La Pal­ma im Kalkül haben, wis­sen wir nicht.

Aber Dr. Simon Day vom Ben­field Greig Haz­ard Research Cen­ter in Lon­don, hat bere­its um die Jahrtausendwende ein Tsuna­mi-Szenario ins Spiel gebracht. Große Gesteins­massen kön­nten bei einem der näch­sten Vulka­naus­brüche auf La Pal­ma einen Tsuna­mi aus­lösen, der dieses Mal die Ostküste der USA ver­wüsten würde. Nachzule­sen in der FAZ vom 28.12.2004 oder im Blog.

Was wäre, wenn dieser Bergrutsch absichtlich ausgelöst wird?

Auch das hat schon Roma­nau­toren und Pro7 “Galileo Mys­tery” beschäftigt. Solange es Ideen und (freie) Gedanken sind, soll das Recht sein. Wenn es aber in realen mil­itärischen Irrsinn mün­det, hört das Spiel auf.

Es sind nicht die neu ent­deck­ten und kün­stlich gemis­cht­en Ele­mente, son­dern das wahnsin­nige Gehirn dahin­ter, das natür­liche Vorgänge neu kom­biniert und zum Töten ein­set­zt. Es ist nicht die Rat­te oder der toll­wütige Fuchs der eli­m­iniert wer­den soll — son­dern Mit­men­schen mit ander­er Haut­farbe oder ein­er ander­er Ide­olo­gie.

Men­schlich­er Irrsinn gab es immer schon und wird es wohl auch in Zukun­ft geben. Was sind wir nur für Wesen, die die eigene Gat­tung aus Ego­is­mus, Macht­streben oder wegen Energiere­ser­ven aus­rot­ten möchte. Gründe für den Ein­satz von Massen­ver­nich­tungswaf­fen lassen sich immer find­en.

Nicht Putin, Oba­ma oder der IS ist der Böse, son­dern der men­schliche Erhal­tens- und Über­leben­strieb der seit der Geburt in jedem steckt. Nur unsere “Intel­li­genz” fil­tert und mäs­sigt in Zeit­en ohne Bedro­hung diesen Trieb. Bei ein­er Krise, kann das sehr schnell außer Kon­trolle ger­aden.

Aber Gott sei Dank haben dann nur Wenige die Macht, diesen Irrsinn auch umzuset­zen. Lei­den wer­den aber “Alle”. Hof­fen wir nur — es nicht in der Real­ität erleben zu müssen.



3 Kommentare zu "Irrsinn — Naturgewalt als Waffe ?"

  1. Isabel Hiraldo | 7. April 2015 um 0:48 | Antworten

    Hal­lo Herr Bet­zwieser
    Ich glaube kaum das es noch eine Steigerung für das Wort Irrsinn gibt, denn das was zur Zeit über­all auf der Erde abläuft, sprengt langsam alle Gren­zen . Anstatt uns zu bemühen unsere bere­its eh so geschun­dene Welt zu behüten und für etwas mehr Frieden zu sor­gen, entwick­eln kranke Gehirne aus reinem Machthunger immer größere Per­ver­sitäten. Ange­fan­gen von den sehr zweifel­haften Pro­gram­men zur Wet­ter­ma­nip­u­la­tion (Chem­trails ) die nichts brin­gen, außer die ganze Men­schheit und Natur zu vergiften, bis hin zu solchen kranken Ideen, es ist ein­fach nur trau­rig. Beson­ders trau­rig aber ist, die gren­zen­lose Igno­ranz und Gle­ichgültigkeit so viel­er Men­schen diesen Din­gen gegenüber. Entwed­er wollen sie es nicht sehen, oder sind sind schlicht zu dumm dazu, ich weiß es nicht. Ich bin zwar kein gläu­biger Men­sch im Sinne von ein­er Reli­gion, aber ich glaube an eine überirdis­che Instanz, welche irgend­wann reg­ulierend ein­schre­it­en und diese ganze Sache been­den wird. Eigentlich schade, unser Plan­et ist so ein Geschenk und wir würdi­gen es nicht. Krieg, Hunger, Neid, Gier nach immer mehr und einige Leute ganz oben, die den Hals nicht voll bekom­men kön­nen. Trotz­dem gebe ich die Hoff­nung nicht auf, dass es uns eines Tages doch noch gelin­gen wird und die Men­schheit ihren Ver­stand mal für etwas nüt­zlich­es und pos­i­tives ein­set­zen wird.
    Ein absoluter Alp­traum, wenn solche wahnsin­ni­gen Ideen in die Tat umge­set­zt wür­den. Wir sind ab dem 13. April wieder auf La Pal­ma und freuen uns auf dieses kleine und fast let­zte Paradies.
    lieben Gruß
    Isabel Hiral­do

  2. In diesem Zusam­men­hang noch inter­es­sant zum The­ma Wet­ter­bee­in­flus­sung — danke für den Hin­weis an Peter Kock­sholt -

    Mil­itärischen Aktiv­itäten natür­lich im Inter­esse der nationalen Sicher­heit der USA: Oper­a­tion Pop­eye — Link: http://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Popeye

  3. Zwei Dinge sind unendlich: das Uni­ver­sum und die men­schliche Dummheit; aber bei dem Uni­ver­sum bin ich mir noch nicht ganz sich­er. (Albert Ein­stein)
    Was bringt es andere Völk­er anzu­greifen, zu dez­imieren oder gar auszurot­ten? Die ein­fach­ste Antwort ist wohl: Über­haupt nichts!
    Lei­der ist die Welt nicht so ein­fach gestrickt. Wenn sich auf einem Kon­ti­nent die Men­schen sich gegen­seit­ig töten, reiben sich auf einem anderen gewisse Leute die Hände und der Rubel/Dollar/€uro rollt.
    Die Wis­senschaft hat im ersten Weltkrieg ihre Unschuld ver­loren (Gas), im zweit­en Weltkrieg ist sie endgültig mil­i­taris­tisch gewor­den. (Atom­bombe).
    Wenn wun­dert es da noch das jet­zt sog­ar Geo­physik als Waffe ver­wen­det wird?
    Es wäre fast zum Lachen wenn es nicht so trau­rig und bit­tere Real­ität wäre.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .