La Palma im Tourismus -Taumel

Tourismus

Tourismus eine wichtige Säule der Kanaren

TourismusWir können uns freuen. Der Tourismus boomt. Niemals war in den vergangenen Jahren in einem Sommermonat, der Flugplatz von La Palma so stark frequentiert.

Es geht zu wie in einem Taubenschlag. Viele internationale Flugzeuge aus Nordeuropa und noch mehr Inselhüpfer von den Nachbarinseln. Von 8.00 bis 22.00 Uhr in der Nacht geht im Moment die Post ab. Die neue Ministerin für Tourismus Alicia Vanoostende und der Tourismus-Verband CIT Tedote jubeln. 70,5 % mehr Nordeuropäer im Monat Juni 2015 zum Vorjahresmonat. Gar 75 % mehr Festlandspanier – insgesamt 4568 spanische Besucher und 6 % Gäste mehr von den Kanarischen Nachbarinseln.

TourismusFür die regionale Fluggesellschaft Binter gar Anlass einen zweistrahligen Jet CRJ-900 von Bombardier einzusetzen. Ob sich das allerdings für den rund 20-Minutenflug nach Teneriffa lohnt, bleibt dahin gestellt … und die zusätzliche Umweltbelastung?

Nur 20 Passagiere mehr können transportiert werden. Die Propellermaschinen ATR 72-500 befördert max. 70 und der neue Bombardier-Jet 90 Passagiere.

Allerdings geschah die „Vergrößerung“ für Binter nicht ganz freiwillig. Einer ihrer ATR-Inselhüpfer hatte den Geist aufgegeben und stand fast eine Woche lang auf dem Flugplatz Mazo zur Reparatur (siehe Foto). Es war nicht ganz einfach alle Ersatzteile aus Gran Canaria herbei zu schaffen. Schließlich musste ein ganzes Triebwerk und andere Komponenten ausgewechselt werden.

Tourismus Wende geschafft?

Wenn man den Zahlen und Lobeshymnen der Verantwortlichen Glauben schenken möchte, sieht es ganz danach aus. Die Lorbeeren hätte eigentlich der rege und nach der Mai-Wahl nicht mehr im Amt weilende Tourismus-Minister Raul Camacho verdient. So ist aber das Leben – auch auf La Palma.

Aber empirische Zahlenspielereien dienen vor allem der Existenzberechtigung der entsprechenden Stellen und sind genauso zu bewerten, wie vollmundige griechische Spar- und Reformzusagen.

TourismusNach der jüngsten AENA Statistik des Flughafenbetreibers, stieg das Passagieraufkommen im Juni 2015 zum gleichen Vorjahresmonat um 15,9 % (Grafik Pfeil). Das Aufkommen der Passagierzahlen in der Statistik muss allerdings halbiert werden, da ein Fluggast in der Regel zweimal gezählt wird (Ankunft + Abreise). Daneben gibt es noch die Fähren von Fred Olsen und Naviera Armas. Zum Vergleich El Hierro – 5,7 % und La Gomera + 12,6 %.

In der ganzen Euphorie darf allerdings nicht vergessen werde, dass wir seit Ende Juni 2015 – Bajada – die größte Inselfiesta haben. Traditionell mit vielen Gästen und das nur alle 5 Jahre. 2015 ist also kein normales Jahr, das statistisch zum langjährigen Tourismus Boom Material liefern könnte.

Aber gefühlsmäßig zeigt sich über die vergangenen 6 Monate eine Zunahme von Gästen aus dem Norden. Hotels, Restaurants und die Strände sind stärker belebt. Besonders die Engländer scheinen zugenommen zu haben. Sie sind an ihren typischen Erkennungszeichen (Weiße Socken, Sandalen, krebsroter Teint) und natürlich an der Sprache leicht auszumachen. Aber trotzdem gibt es noch viel Platz auf unserer Insel.

Insgesamt natürlich ein positiver Trend. Die vielen Werbemaßnahmen zeigen Wirkung. Aber noch viel wichtiger ist die Mundpropaganda … und die kommt von zufriedenen Gästen.

So schaffen wir es vielleicht im Jahre 2015 mit Fluggästen bis knapp an die Millionengrenze zu kommen.Vor der Wirtschaftskrise gab es bereits einmal 1,1 Millionen Passagiere. Das sind aber Zahlen aus der Vergangenheit.

Die Kapazität unseres neuen völlig überdimensionierten Flugplatz ist auf die dreifache Personenanzahl ausgelegt … und wird daher noch einige Zeit „rote Zahlen“ schreiben müssen.

 

Kommentar hinterlassen zu "La Palma im Tourismus -Taumel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.