Dia de Los Indianos 2023 ist gelaufen

Fiesta - Dia de Los Indianos 2023

Dia de Los Indianos 2023 nach 2 Jahren Pause -

Jetzt konn­te Dia de Los India­nos 2023 in San­ta Cruz de La Pal­ma wie­der durch­star­ten. Nach der Coro­na-Pau­se sol­len sich nach Poli­zei­schät­zun­gen über 80.000 Men­schen, die India­nos, in der Haupt­stadt ver­sam­melt haben. Die Zah­len auf La Pal­ma sind immer mit Vor­sicht zu betrach­ten. Auch wenn es „nur“ 40.000 Per­so­nen waren, ist dies doch eine gewal­ti­ge Men­ge für eine Stadt mit gera­de knapp 16 Tau­send Einwohnern.

Alles ver­lief fried­lich und ohne grö­ße­re Pro­ble­me. Gefei­ert wur­de ab Mon­tag 10.00 Uhr über den gan­zen Tag bis in die frü­hen Mor­gen­stun­den des Diens­tags. Die Teil­neh­mer kamen von allen Nach­bar­insel, auch Aus­län­der, mit Fäh­ren und Flugzeugen.

Polvo, Puder oder Talkum

Wie vie­le Ton­nen Pol­vo an die­sem Tag und in der Nacht ver­streut oder aus Kano­nen ver­schos­sen wur­den, ist unbe­kannt. Aber es war sicher wie­der eine gro­ße Men­ge die die kom­plet­te Haupt­stadt unter einem wei­ßen Schlei­er ver­sin­ken ließ. Nach Anga­ben der Stadt­rei­ni­gung wur­den am Diens­tag über 35 Ton­nen Müll entsorgt.

Ich ken­ne die­se Müll­ber­ge, da ich frü­her an die­sem Diens­tag oft Stadt­füh­run­gen mit Gäs­ten von Kreuz­fahrt­schif­fen durch­füh­ren muss­te oder durf­te. Es hat­te auch sei­nen Reiz in einer völ­lig aus­ge­stor­be­nen Stadt über gepu­der­te Stra­ßen zu wan­dern und nur die Arbei­ter der Rei­ni­gung und die Feu­er­wehr die Haus­fas­sa­den abspritz­ten, zu sehen waren. Auch ein inter­es­san­ter Ein­blick in mei­nen Bei­trag vom 19.2.2015.

Das gan­ze Spek­ta­kel vom Vor­tag war immer noch zu erah­nen. Es ist, wer den Dia de Los India­nos ein­mal mit­er­lebt hat, ein unver­gess­li­ches Erleb­nis. Ich hat­te mei­ne Ein­drü­cke aus­führ­lich in mei­nem Buch „Emi­grant im eige­nen Land“ geschil­dert und beschrieben.

Auch gibt es aus den Vor­jah­ren ein Video auf mei­nem YouTube-Kanal.

 

Es ist eine Fies­ta, die es so nur in San­ta Cruz auf La Pal­ma gibt. Eine Freu­de und ein Spaß, der mit Kin­dern, die im Sand­kas­ten spie­len und sich mit Sand bewer­fen, zu ver­glei­chen ist. Es ist ein­fach schwer, das Beson­de­re die­ses Ereig­nis zu beschreiben.

Donnerstag, der 23. Februar 2023

9.30 Uhr – Das Cabil­do de La Pal­ma teilt mit, dass mehr als 33.000 Men­schen die von der Insel­in­sti­tu­ti­on ein­ge­rich­te­ten kos­ten­lo­sen öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel mit dem Bus beim Dia de Los India­nos genutzt haben.

Freitag, der 24. Februar 2023

10.00 Uhr – Eine ver­letz­te 71-jäh­ri­ge Wan­de­rin wur­de an die­sem Don­ners­tag mit dem Hub­schrau­ber der auf La Pal­ma sta­tio­nier­ten Emer­gen­cy and Res­cue Group (GES) auf dem El Remo Wan­der­weg in der Gemein­de Los Llanos de Ari­dane gerettet.

12.00 UhrIbe­ria kauft die Flug­ge­sell­schaft Air Euro­pa für 500 Mil­lio­nen Euro. Vier Jah­re nach­dem die geplan­te Über­nah­me von Air Euro­pa durch die IAG-Grup­pe, zu der Ibe­ria gehört, erst­mals ange­kün­digt wur­de, wur­de die Ope­ra­ti­on an die­sem Don­ners­tag von den Ver­wal­tungs­aus­schüs­sen bei­der Unter­neh­men genehmigt.

Samstag, der 25. Februar 2023

11.30 UhrDer Hafen von San­ta Cruz de La Pal­ma hat im Janu­ar 2023 68.579 Ton­nen (Ton­nen) Waren bewegt, was laut dem im Ver­gleich zum glei­chen Zeit­raum des Jah­res 2022 eine Stei­ge­rung von 22,40 % (12.549 Ton­nen mehr) bedeu­tet. Auf Kreuz­fahrt­schif­fen kamen laut Bilanz für den ers­ten Monat 2023 20.841 Pas­sa­gie­re (+38,99 %) an, das bedeu­tet 5.847 Kreuz­fahrt­pas­sa­gie­re mehr. Die Fäh­ren, die die regel­mä­ßi­gen Lini­en zwi­schen den Inseln abde­cken, ver­zeich­ne­ten 24.587 Pas­sa­gie­re (-3,63 %), was einem Rück­gang von 927 Pas­sa­gie­ren entspricht.

Sonntag, der 26. Februar 2023

9.40 UhrInvol­can: Wir freu­en uns, Ihnen mit­tei­len zu kön­nen, dass der wöchent­li­che vul­ka­no­lo­gi­sche Teil GUAYOTA – Kana­ri­sche Inseln ab dem 24. Febru­ar 2023 ver­füg­bar ist. Die­ser Teil spie­gelt die Erd­be­ben-Vul­kan­ak­ti­vi­tät wider, die auf den Inseln vom ver­gan­ge­nen Frei­tag, 17. Febru­ar 2023, 00:00 Uhr bis Frei­tag, 24. Febru­ar 2023, 00:00 Uhr regis­triert wur­de und die Vul­ka­nal­warn­stu­fe auf den Kanaren.

Die vul­ka­ni­schen Ampeln auf Tene­rif­fa, El Hier­ro, Lan­za­ro­te und Gran Cana­ria befin­den sich der­zeit in einer GRÜNEN Posi­ti­on. Daher kön­nen die Bewoh­ner und Besu­cher die­ser Inseln ihre Akti­vi­tä­ten abso­lut nor­mal aus­üben. Mehr als ein Jahr nach dem Ende des Aus­bruchs auf der Insel La Pal­ma sind die geo­phy­si­ka­li­schen und geo­che­mi­schen Para­me­ter immer noch nicht wie­der nor­mal. Daher befin­det sich ihre vul­ka­ni­sche Ampel in GELB. Dies bedeu­tet, dass die Bewoh­ner und Besu­cher wei­ter­hin die Kom­mu­ni­ka­ti­on der Zivil­schutz­be­hör­den im Auge behal­ten müssen.
Bezüg­lich der Seis­mi­zi­tät haben wir fest­ge­stellt, dass das kana­ri­sche Erd­be­ben­netz in der letz­ten Woche 60 seis­mi­sche Ereig­nis­se gerin­ger Grö­ßen­ord­nung ver­zeich­net hat, deren Höchst­wert von 2,8 mit einem Erd­be­ben am ver­gan­ge­nen Mitt­woch, 22. Febru­ar 2023 zusam­men­hängt und etwa 50 loka­li­siert wur­de. Kilo­me­ter nörd­lich der Insel Gran Cana­ria. Die gesam­te seis­mi­sche Ener­gie, die in der letz­ten Woche im Archi­pel frei­ge­setzt wur­de, betrug 0,15 Giga Joule, ähn­lich dem Strom­be­darf der Insel El Hier­ro über etwa 30 Sekunden.
Die Erd­be­ben wur­den haupt­säch­lich auf den Inseln Tene­rif­fa und La Pal­ma loka­li­siert. Bei letz­te­rem bleibt eine Seis­mi­zi­tät gerin­ger Grö­ßen­ord­nung, die weit gerin­ger ist als die Seis­mi­zi­tät, die wäh­rend des Aus­schlags 2021 beob­ach­tet wurde.
Die Kana­ri­schen Inseln sind auch durch eine mode­ra­te tek­to­ni­sche Akti­vi­tät gekenn­zeich­net. Daher sind auch eini­ge Erd­be­ben wäh­rend eini­ger akti­ver seis­mi­scher Ver­sa­gen wie der zwi­schen Tene­rif­fa und Gran Cana­ria aufgetreten.
Hin­sicht­lich der Boden­ver­for­mung wur­den in der letz­ten Woche auf kei­ner Insel rele­van­te Schwan­kun­gen beob­ach­tet. Hin­sicht­lich der Emis­sio­nen von Gasen und ohne Aus­schluss der Gebie­te von La Bom­bil­la und Puer­to Naos, wo wei­ter­hin anoma­le Emis­sio­nen von Koh­len­di­oxid (CO2) zu ver­zeich­nen sind, spie­gelt das kana­ri­sche Geo­che­mi­sche Netz­werk wider, dass die rela­tiv höhe­ren dif­fu­sen Emis­si­ons­wer­te für Vul­kan­ga­se in Tene­rif­fa erfasst wer­den, wo wir bereits ken­nen dass ab 2016 ein Druck­pro­zess des Vul­kan-Hydro­ther­mal­sys­tems auf­ge­zeich­net wird. Wir stel­len klar, dass die­ser Pro­zess in akti­ven Vul­kan­sys­te­men nor­mal ist und nicht die Mög­lich­keit eines kurz- und mit­tel­fris­ti­gen Vul­kan­aus­bruchs beinhaltet.

Montag, der 27. Februar 2023

10.00 Uhr – Foto von Frank (Dan­ke) vom U‑Boot Pis­ces VI im Hafen von Tazacorte.
Der Aben­teu­rer Jesús Cal­le­ja hat bereits ver­ra­ten, war­um er zusam­men mit Pedro Duque, Astro­naut und ehe­ma­li­ger Minis­ter für Wis­sen­schaft und Inno­va­ti­on, nach La Pal­ma gekom­men ist. Die bei­den sind als Besat­zungs­mit­glie­der im U‑Boot Pis­ces VI des Spa­ni­schen Insti­tuts für Ozea­no­gra­phie (IEO) gereist, das mit bei­spiel­lo­sem tech­no­lo­gi­schen Ein­satz die Lava­del­tas erforscht, die der letz­te Aus­bruch der Cumbre Vie­ja an der Küs­te von Taza­cor­te gebil­det hat. „Wir waren die ers­ten Augen, die den Lava­gür­tel des Vul­kans La Pal­ma gese­hen haben. Ihr macht mich sprach­los“, kom­men­tier­te der uner­schro­cke­ne Repor­ter, Mode­ra­tor der Fern­seh­sen­dung „Pla­ne­ta Cal­le­ja“, in sei­nen sozia­len Netzwerken.

Wetteraussichten für La Palma



Kanaren Küche

Authentisches kanarisches Conejo: Ein traditionelles Gericht mit Kaninchen

Authentisches kanarisches Conejo: Ein traditionelles Gericht mit Kaninchen

Ein herz­haf­tes Cone­jo für Fein­schme­cker – Das kana­ri­sche Cone­jo, also Kanin­chen, ist ein belieb­tes Fleisch in der spa­ni­schen Küche. Es wird oft in tra­di­tio­nel­len Gerich­ten ver­wen­det und bie­tet einen ein­zig­ar­ti­gen Geschmack. Auf La Pal­ma gibt es […]

2 Kommentare zu "Dia de Los Indianos 2023 ist gelaufen"

  1. Inter­es­san­ter Bei­trag hier:
    https://www.la-palma24.info/vulkanausbruch-la-palma-details-ausbruchs-waren-bekannt/
    Wenn das alles so stimmt.… o man, da sol­len Köp­fe rollen.

    • Hal­lo Ron,
      da wird nichts pas­sie­ren. Ich hat­te das bereits auf El Hier­ro 2011 erlebt und jetzt wie­der auf La Pal­ma. Es war Tage oder Wochen zuvor bereits bekannt, dass eine Erup­ti­on bevor­steht. Lese mei­ne alten Beiträge!
      Ruhe bewah­ren ist bei der Pevol­ca das Mot­to. Schä­den oder Scha­dens­ver­hü­tung ist nach­ran­gig. Zum Glück wur­de kein Mensch direkt durch den Aus­bruch getötet.
      Die Logik dahin­ter kann ich auch nicht ver­ste­hen. Die ticken ein­fach etwas anders!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*