Ausflugstipp Los Tilos auf La Palma

Los Tilos

Der grüne Dschungel bei Los Sauces

Los TilosDie unbändi­ge Natur im Los Tilos Wald muss der Besuch­er von La Pal­ma gese­hen und erlebt haben. Seit dem Jahre 1983 ist das “El Canal y los Tilos” UNESCO-Welt­bioreser­vat.

Das feuchte Kli­ma lässt im Los Tilos Gebi­et alles üppig wach­sen. Moose, riesige Farne, hohe Lor­beer­bäume die Lau­risil­va  — alles etwas größer als son­st schon auf La Pal­ma.

Gestern hat­te ich wieder ein­mal die Gele­gen­heit mit ein­er kleinen erfahre­nen Gruppe auch einen Abstech­er zum Wasser­fall ins Bar­ran­co del Aqua zu unternehmen. Es ist ein schmaler Kanal­weg der am Rande der Schlucht immer dem Wasser­lauf fol­gt. Erst vor eini­gen Jahren neu herg­erichtet und prob­lem­los mit gutem Schuh­w­erk zu belaufen. In den Win­ter­monat­en nach starken Regen­fällen oft für einige Tage nicht passier­bar bzw. ges­per­rt. Im Som­mer aber kein Prob­lem.

Los TilosDurch mehrere beleuchtete kurze Stollen geht es in La Pal­mas Unter­welt. Größere Men­schen müssen hin und wieder den Kopf einziehen.

Rechts oder links des Pfades rauscht und plätschert das Wass­er in Rohren oder im offe­nen Kanal. Es kommt direkt von den in rund 7 Kilo­me­ter ent­fer­nt liegen­den Mar­cos y Corderos-Quellen.

Nach 10 Minuten geht es im bre­it­en Bar­ran­co-Bett über Stock und Stein weit­er. Je nach Tageszeit und Sonnene­in­fall sind wun­der­schöne Kon­traste und Licht­spiele zu beobacht­en. Meine Auf­nah­men hier ent­standen am Vor­mit­tag gegen 11.00 Uhr.

Am Rand wach­sen die Kanaren-Stech­palme, Viñati­go (Kanarisches Mahag­o­ni), Bar­bu­sano (Kanarisches Eben­holz), Palo blan­co (ein Ölbaumgewächs) oder San­guinero (ein Kreuz­dorngewächs) und an den Steil­wän­den an den unmöglich­sten Stellen immer wieder große Farn­wedel.

In der Ferne macht sich nun schon das Rauschen des Wasser­falls bemerk­bar. Ein kün­stlich angelegter Wasser­fall. Aus 40 Meter Höhe fällt das kristal­lk­lare Wass­er in das Bach­bett und ver­sick­ert nach kurzem Weg unter ton­nen­schw­eren Stein­murmeln.

Los Tilos

Eine Traumwelt bish­er auf gesicherten Pfaden und eigentlich von jedem auch bis hier zu erre­ichen (ein­fach 20 Minuten).

Die Steigerung der Los Tilos Tour

Wer jedoch noch in die höhere Dimen­sion ein­steigen möchte, muss den Wasser­fall durch­queren. Guter Regen­schutz und nicht ohne eine kräftige Dusche von oben möglich.

Auf der anderen Seite sieht es plöt­zlich bedrohlich­er aus. Die Wände der Schlucht laufen zusam­men und schließen sich fast über unseren Köpfen. Totale Ruhe und nur das gele­gentliche herunter klatschen eines Steines schreckt auf. Akute Stein­schlagge­fahr und nur mit Helm bege­hbar. Über große Fels­blöcke durch Wasser­lachen und mit viel Gekrax­el geht es weit­er. Nur noch ein schmaler Spalt Licht bringt etwas Hel­ligkeit auf den Boden. Dieser Streck­en­ab­schnitt ist auch nur für den geübten und erfahre­nen Wan­der­er zu empfehlen. Am Ende in einem Cubo eine ganze Arma­da von Stein­män­nchen. Erin­nerun­gen an frühere Wan­der­er die sich hier am Zielpunkt verewigt haben.

Der erste Teil bis zum Wasser­fall ist oft auch bei organ­isierten Aus­flugs­touren als Pro­gramm­punkt enthal­ten. Auch für Kreuz­fahrt­gäste bietet AIDA mit “Den Nor­den La Pal­mas ent­deck­en” und TUI Mein Schiff unter “Der Nor­den La Pal­mas” einen abge­speck­ten Besuch im Los Tilos Reser­vat an.

Mehr natür­lich dazu mit Tipps und vie­len weit­eren Sehenswürdigkeit­en in meinem Buch für Kreuz­fahrt­gästeLan­daus­flug” oder für Urlauber mit mehr Zeit und Inter­esse an tief­er­en Ein­blick­en in “La Pal­ma Rät­sel­hafte Insel” (siehe rechte Seit­en­leiste).

 



Kommentar hinterlassen zu "Ausflugstipp Los Tilos auf La Palma"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.