Entsetzliche Missbildung im Tierreich

Ziege mit sechs Beinen

Wie im Kabinett des Grauens -

ZiegeEine Miss­bil­dung der Natur, die zur Salz­säu­le erstar­ren lässt.

Zie­gen mit sechs oder acht Bei­nen kön­nen schon erschre­cken. Eine gan­ze Samm­lung von Ano­ma­li­en aus der Tier­welt wer­den im Museo Insu­lar in San­ta Cruz de La Pal­ma prä­sen­tiert.

Fehl­bil­dun­gen die beim ers­ten Betrach­ten so man­chem Besu­cher das Blut sto­cken lässt. Es sind meist Nutz­tie­re die auf La Pal­ma und den Kana­ri­schen Inseln gezüch­tet und in gro­ßen Her­den gehal­ten wer­den.

Die Natur bringt immer wie­der Din­ge ans Licht, die nicht der Norm ent­spre­chen. Miss­bil­dung bei Tie­ren und Men­schen gehö­ren zum Leben dazu.

Über Genera­tio­nen gesam­mel­te Expo­na­te von eth­no­gra­fi­schen Gesell­schaf­ten und pri­va­ten Samm­lern sorg­fäl­tig prä­pa­riert und dem Insel­mu­se­um von La Pal­ma zur Ver­fü­gung gestellt. Nor­mal lässt sich nicht ver­mu­ten, dass in einem „Hei­mat­mu­se­um“ auch bio­lo­gi­sche Unre­gel­mä­ßig­kei­ten zur Schau gestellt wer­den.

Cabrito mit acht Beinen

Fehl­bil­dun­gen und Hybri­den sind nicht nur für Wis­sen­schaft­ler inter­es­sant. Es gibt nur weni­ge öffent­li­che Muse­en die abnor­ma­le Exem­pla­re aus der Tier­welt zei­gen. Des­to mehr über­rascht es, dass gera­de das Insel­mu­se­um von La Pal­ma eine die­ser Samm­lun­gen beher­bergt.

Missbildung eine Laune der Natur?

Missbildung mit zwei KörpernSicher lie­gen gene­tisch oder umwelt­be­ding­te Grün­de vor, die die­se Ano­ma­lie aus­lö­sen.

Ver­än­de­run­gen von Grö­ße und Form oder gar die Nicht­exis­tenz eines oder meh­re­rer Orga­ne. Eine früh­kind­li­chen Ent­wick­lung im Mut­ter­leib, die durch Infek­tio­nen, hohes Fie­ber oder gene­ti­sche Fak­to­ren ver­ur­sacht wird. Links eine Zie­ge mit zwei Kör­pern, einem Kopf und sechs Bei­nen.

Es kön­nen aus Aus­wir­kun­gen von Gif­ten, Spritz­mit­tel oder che­mi­schen Dün­gern sein. Auch radio­ak­ti­ve Strah­lung kann sich auf die Muta­ti­on aus­wir­ken. Klei­ne Dosis, klei­ner Effekt – gro­ße Dosis, gro­ßer Effekt. Strah­lun­gen sind auf den kana­ri­schen Inseln aber eher unwahr­schein­lich.

Beson­ders extre­me Miss­bil­dun­gen kön­nen ent­ste­hen, wenn sich ein­ei­ige Zwil­lin­ge ent­wi­ckeln, ohne dass sie sich kom­plett tren­nen. Dann kön­nen teil­wei­se wahr­haft gro­tes­ke Dop­pel­bil­dun­gen ent­ste­hen. So wie die­se Zwil­lings-Zie­gen, die am Bauch zusam­men gewach­sen sind.

Missbildung Zwillinge zusammen gewachsen

Nur weni­ge Miss­bil­dun­gen wer­den auf den Kana­ren bekannt. Sicher wer­den direkt nach der Geburt die meis­ten „Fehl­ge­bur­ten“ still und lei­se ent­sorgt. Kaum ein Exem­plar schafft es daher in ein Muse­um.

Wer sich die­se doch recht sel­te­ne Dau­er­aus­stel­lung anse­hen möch­te, soll­te das Museo Insu­lar, Pla­za San Fran­cis­co in San­ta Cruz de La Pal­ma besu­chen.

Öff­nungs­zei­ten:

Win­ter:
Mon­tag bis Sams­tag: 10: 00h-20: 00h
Sonn­tag: 10: 00h-14: 00h Fei­er­ta­ge geschlos­sen.

Som­mer (Juli, August und Sep­tem­ber):
Mon­tag bis Sams­tag: 10:00 bis 19:30 Uhr,
Sonn­tag und Fei­er­ta­ge geschlos­sen.

Inselmuseum La Palma

Im ehe­ma­li­gen Spei­se­saal des Fran­zis­ka­ner Con­vent (heu­te Museo Insu­lar) in San­ta Cruz de La Pal­ma

 



Wetteraussichten für La Palma

Kommentar hinterlassen zu "Entsetzliche Missbildung im Tierreich"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.