Seltener SOLRAYO Haifisch beobachtet

Haifisch Sichtung vor El Hierro -

Meist sind es Tau­cher die auf Tuch­füh­lung mit einem Hai­fisch kom­men. In allen Welt­mee­ren, also auch im Atlan­tik um die Kana­ren sind Haie unter­wegs. Obwohl es in den Kana­ri­schen Gewäs­sern rund 55 Hai­ar­ten gibt, kom­men sie nur sel­ten in Küs­ten­nä­he. Beob­ach­tun­gen oder gar Fotos sind nur dann und wann möglich.

Präparierter HaifischDie Angst vor die­sem Raub­fisch ist unbe­grün­det. Auf­re­gen­de Spiel­fil­me von mord­lus­ti­gen Mons­ter­fi­schen haben die Angst zusätz­lich geschürt. Der „Wei­ße Hai“ von Ste­ven Spiel­berg gleich in meh­re­ren Fol­gen als Hor­ror Thril­ler bleibt nur ein fan­tas­ti­scher Film.

Natür­lich möch­te nie­mand in das Rasier­mes­ser schar­fe Gebiss eines Hais gera­ten. Gleich meh­re­re stän­dig nach­wach­sen­de Zahn­rei­hen grup­pie­ren sich hin­ter ein­an­der. In einem Hai Leben kön­nen das so bis zu 30.000 Zäh­ne sein.

Lie­ber ist mir auch der prä­pa­rier­te Hai­fisch Kopf an der Wand. Wie hier im Insel­mu­se­um von San­ta Cruz de La Pal­ma zu bewundern.

Auf den Kana­ren sind bis­her nur sehr wenig Hai­fisch Beob­ach­tun­gen und Angrif­fe auf Men­schen bekannt gewor­den. Es war ein rie­si­ger Wal­hai von 16 Meter Län­ge im Süden bei Fuen­ca­li­en­te auf La Pal­ma und ein Hai­an­griff vor der Küs­te von Gran Cana­ria, die in den letz­ten Jah­ren für Schlag­zei­len sorgten.

Seltener SOLRAYO-Hai vor La Restinga

Erst vor weni­gen Tagen hat­te einer Grup­pe von Tau­chern der Tauch­schu­le Buceo El Bajón gleich drei Exem­pla­re die­ser sel­te­nen Hai­art vor ihren Augen. In den fla­chen Gewäs­sern im Mar de Las Cal­mas vor dem Fischer­ort La Res­tin­ga im Süden von El Hier­ro tauch­ten ein Männ­chen und zwei schwan­ge­re weib­li­che SOL­RAYO-Haie auf.

Schildzahnhai

Der SOL­RAYO-Hai wird auch Schild­zahn­hai genannt und  lebt an den Kon­ti­nen­tal­so­ckeln im Atlan­tik, im Pazi­fik, im Indi­schen Oze­an und im gesam­ten Mit­tel­meer in Tie­fen von 10 bis 530 Metern. In fla­chen Gewäs­sern ist die­se Art bis­her nur vor El Hier­ro beob­ach­tet worden.

Das Mar de Las Cal­mas ist ein beson­ders nahr­haf­tes Mee­res­ge­biet in dem sich im Jah­re 2011 der letz­te Kana­ri­sche Vul­kan­aus­bruch ereig­ne­te. Sie­he dazu Bei­trag Eldis­cre­to, heu­ti­ger Name Tago­ro.

Bereits vor Jah­ren gab es ent­spre­chen­de Beob­ach­tun­gen. Es war immer ein Rudel mit träch­ti­gen Weib­chen. Was ver­mu­ten lässt, dass die Haie die Gewäs­ser auf­su­chen, um ihre Jung­tie­re zu gebä­ren. Sie bekom­men pro Wurf zwei Jun­ge, die bei der Geburt schon einen Meter lang sind.

Video der Haifisch Begegnung von Buceo El Bajón

 

Wetteraussichten für La Palma



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen