Medizinisches Material im Direktflug aus China

Flugzeug - Direktflug

18.000 Kilo Corona Hygiene Ausstattung aus Shanghai -

 

Flugzeug - Direktflug

Bei der Ent­la­dung auf Gran Cana­ria (Fotos: Gobierno)

Im Direkt­flug brach­te am Sams­tag­mor­gen ein Trans­port­flug­zeug 100.000 Tup­fer für dia­gnos­ti­sche Tests und wei­te­res Mate­ri­al nach Gran Canaria.

Die drin­gend benö­tig­te medi­zi­ni­sche Aus­rüs­tung wur­de direkt von der Kana­ri­schen Regio­nal­re­gie­rung bestellt und in einem eigens gechar­ter­ten Flug­zeug aus Shang­hai zum Flug­ha­fen Gan­do auf Gran Cana­ria verbracht.

Von hier aus wird es auf die Gesund­heits­zen­tren des Archi­pels ver­teilt. Man woll­te nicht war­ten bis Madrid Nach­schub lie­fert und hat dafür 16 Mio. Euro in die­se und wei­te­re Lie­fe­run­gen investiert.

Zu vie­le Mit­ar­bei­ter im Gesund­heits­dienst haben sich bereits wegen man­gel­haf­ter oder feh­len­der Schutz­aus­rüs­tung am COVID-19 Virus auf den Kana­ren infi­ziert (aktu­ell 394 erkrank­te Beschäftigte).

Rasche Hilfe per Direktflug

Es war der ers­te kom­mer­zi­el­le Direkt­flug zwi­schen Chi­na und den Kana­ri­schen Inseln. Neben den Test­stäb­chen kamen 150.000 chir­ur­gi­sche Gesichts­mas­ken, 20.000 Schutz­bril­len, 10.000 Kit­tel und Over­alls und wei­te­re per­sön­li­che Aus­rüs­tung für das Gesund­heits­per­so­nal an. Die Lie­fe­rung der not­wen­di­gen Aus­stat­tung wird eine siche­re Wei­ter­ar­beit an Coro­na infi­zier­ten Pati­en­ten für die kom­men­den Wochen garan­tie­ren. Wenn nötig wer­den wei­te­re Bestel­lun­gen in Chi­na getä­tigt – so das Gesundheitsministerium.

Fracht - Direktflug

Die Ausgangssperre scheint sich auszuzahlen

So lang­sam scheint man die Coro­na Kri­se in den Griff zu bekom­men. Bei 1918 COVID-19 Infi­zier­ten auf den Kana­ren flacht sich die Kur­ve der neu­en Fäl­le jetzt ab. Ver­stor­ben sind bis­her 95 Personen.

Das Kana­ri­sche Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um hat eine aktu­el­le COVID-19 Cana­ri­as Sta­tis­tik Sei­te ins Netz gestellt.

Auf La Pal­ma hal­ten sich die Neu-Zugän­ge mit den Gesund-Abgän­gen ziem­lich die Waa­ge. Die­sen Sams­tag haben wir auf der Insel 65 akti­ve Posi­ti­ve, von denen zwei auf der Inten­siv­sta­ti­on, sechs in der Abtei­lung für Inne­re Medi­zin und 57 in der von der Heim­kli­nik (HADO) und Haus­ärz­ten kon­trol­lier­ten Iso­la­ti­on zu Hau­se sind.

Die Zahl der Ver­stor­be­nen bleibt bei vier. Die­se Zah­len wei­chen etwas von der offi­zi­el­len Kana­ren Sta­tis­tik ab und stam­men direkt von der Direk­to­rin Mer­ce­des Coel­lo vom Hos­pi­tal La Palma.

 



Wetteraussichten für La Palma

Kommentar hinterlassen zu "Medizinisches Material im Direktflug aus China"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.