Einzigartige Pflanze die in den Himmel wächst

Tajinaste - Einzigartige Pflanze

Kaum zu glauben was da auf La Palma in die Höhe schießt -

Nur auf La Pal­ma ist die­se ein­zig­ar­ti­ge Pflan­ze zu bewun­dern. Um den jetzt blü­hen­den Nat­tern­kopf zu sehen, muss auf die Spit­ze des Roque de Los Much­achos gewan­dert oder gefah­ren wer­den. Die­se ein­zig­ar­ti­ge Pflan­ze wächst nur in einer Höhe von über 2000 Meter in der frei­en Natur. Ein Insel-ende­mi­sches Exem­plar das nur auf dem Tei­de in Tene­rif­fa noch eine nahe ver­wand­te Spe­zi­es welt­weit hat.

Tajinaste - Einzigartige Pflanze

Über der Baum­gren­ze begrüßt die ein­zig­ar­ti­ge Pflan­ze bereits am Stra­ßen­rand den Besu­cher. 107 Exem­pla­re stre­cken in die­sem Jahr ihre lila Rüs­sel in den Him­mel. Gepflegt, gehegt und abge­zählt wer­den sie von den Ran­gers, die in die­ser Höhe für die Natur­schutz­be­hör­de des Cabil­do La Pal­ma ihren Dienst ver­rich­ten. Etwas nach­ge­hol­fen wird auch mit fri­schen Setz­lin­gen. Jedoch braucht es trotz­dem min­des­tens vier Jah­re um einen Blü­ten­kelch zu bilden.

 

Diese einzigartige Pflanze trägt den Namen Tajinaste Echium wildpretii

Marie

Marie ver­hüllt mit Mas­ke und Bril­le. Dar­un­ter strahlt sie aber

Alle Jah­re im Mai, wenn die Taji­naste ihre vie­len Blü­ten öff­net, führt uns der Weg zu La Pal­mas höchs­tem Punkt. Nor­mal geht es monat­lich auf den 2426 Meter hohen Roque um die gro­ßen Tele­sko­pe und die wei­te­re Bau­ent­wick­lung zu begutachten.

Nicht so im Monat Mai, da steht die gigan­ti­sche Taji­naste ganz im Vor­der­grund. Ein ein­ma­li­ges Schau­spiel der Natur. In die­sem Jahr sind die Blü­ten erst so rich­tig am Auf­ge­hen, was wahr­schein­lich auf die küh­len Tem­pe­ra­tu­ren der ver­gan­ge­nen Wochen zurück­zu­füh­ren sind.

Auch die weit­ver­brei­te­ten Gins­ter-Arten, wie der Reta­mon, brau­chen noch bis Ende Mai um den Berg­gip­fel in Gelb und Weiß zu ver­wan­deln und sei­nen unver­kenn­ba­ren Duft auszuströmen.

Traum oder Wirklichkeit?

In einem offe­nen Ver­suchs­feld auf 2350 Meter Höhe, mehr auf der West­sei­te, ste­hen jetzt nach 25 Jah­ren Pfle­ge­ar­beit hun­der­te von Nat­tern­köp­fen. Wie in einer unwirk­li­chen Traum­land­schaft läuft der Betrach­ter in einem Irr­gar­ten an den bis über 250 cm hohen gewal­ti­gen Ker­zen vorbei.

Natternkopf - Einzigartige Pflanze

Vor Stau­nen und Bewun­dern friert fast jede Bewe­gung neben den rie­si­gen Gewäch­sen ein. Die Natur hat in die­ser sonst unwirt­li­chen Höhe ein Meis­ter­werk plat­ziert, das sei­nes­glei­chen sucht und jedes sons­ti­ge noch so span­nen­de Aben­teu­er in den Schat­ten stellt.

Ich kann nur jedem Gast der im Mai La Pal­ma besucht raten, sich die­ses Erleb­nis nicht ent­ge­hen zu las­sen. Es sind nach­hal­ti­ge Erin­ne­run­gen die eine gan­ze Wei­le haften.

Wetteraussichten für La Palma



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen