Die Toten auf dem Friedhof haben noch keine Ruhe

Ruhestätte - Friedhof

Friedhof und La Palma weit, kein Krematorium -

Mit dem Lava­strom des Vul­kans Cabe­za wur­den auch Tei­le des Fried­hof von Las Man­chas zer­stört. Das ein­zi­ge Kre­ma­to­ri­um der Insel wur­de von der Lava ver­schluckt. Auch gibt es durch die Lava­fel­der noch kei­nen ordent­li­chen Anfahrtsweg.

Der vom Cabil­do erwor­be­ne Kre­ma­to­ri­um­s­ofen, der den­je­ni­gen erset­zen soll, der vom Vul­kan auf dem Fried­hof von Las Man­chas zer­stört wur­de, soll­te im Juni in Betrieb genom­men wer­den. Dies erklär­te der Prä­si­dent des Cabil­do, Maria­no Hernán­dez Zapa­ta, in der Ple­nar­sit­zung an die­sem Frei­tag als Ant­wort auf eine Fra­ge der natio­na­lis­ti­schen Stadt­rä­tin Susa Armas, die sich über die Ver­zö­ge­rung bei der Grün­dung beschwer­te. „Vor mehr als vier Mona­ten gab der Bera­ter bekannt, dass das Cabil­do ein mobi­les Kre­ma­to­ri­um erwor­ben hat, um es auf dem Land zu installieren“.

Das neue Kre­ma­to­ri­um soll auf dem Fried­hof in Bre­ña Baja auf der Ost­sei­te der Insel instal­liert wer­den. Lie­fer­pro­ble­me haben bis­her den Auf­bau verzögert.

Friedhof auf La Palma

Fried­hof auf La Palma

Susa Armas erin­ner­te an die Dring­lich­keit eines Kre­ma­to­ri­ums auf der Insel und dar­an, dass eini­ge Men­schen ihr die Angst und den Schmerz über­bracht haben, ihre ver­stor­be­nen Ver­wand­ten nach Tene­rif­fa über­füh­ren zu müs­sen, wo die­ser Dienst jetzt ange­bo­ten wird. Es ist auch eine kost­spie­li­ge Ange­le­gen­heit, mit unnö­ti­ger Zeit­ver­zö­ge­rung. Auf den Kana­ren ist es üblich, dass der Ver­stor­be­ne bereits am nächs­ten Tag bestat­tet wird.

Der Fried­hof von Las Man­chas soll, sobald die ört­li­chen Ver­hält­nis­se es wie­der zulas­sen, instand­ge­setzt wer­den. Ob das alte Kre­ma­to­ri­um wie­der auf­ge­baut wer­den kann, wird dann geprüft.

15.15 Uhr – Hier die IGN Kar­te mit der Bebau­ung vor dem Vul­kan­aus­bruch. Wei­te­re IGN-Kar­ten.

Sonntag, der 8. Mai 2022

15.30 UhrDie Vul­kan­ber­ge der Cumbre Vie­ja sind „lang­zeit­sta­bil“. Laut einer in der renom­mier­ten Fach­zeit­schrift „Sci­ence“ ver­öf­fent­lich­ten Stu­die. Ris­se im Kegel des Vul­kans kön­nen Ein­brü­che im Inne­ren des Kra­ters ver­ur­sa­chen, aber „sie beein­träch­ti­gen nicht sei­ne Sta­bi­li­tät“. Zu die­sem Ergeb­nis kamen meh­re­re Insti­tu­te und For­scher. An der „Tsu­na­mi­ge­schich­te“ von Simon Day ist also nicht viel Beweiskräftiges.

15.50 Uhr – Die Küs­ten­stra­ße, die Taza­cor­te mit Puer­to Naos ver­bin­den wird, ist die Wie­der­auf­bau­maß­nah­me, die auf La Pal­ma die meis­ten Dis­kus­sio­nen aus­ge­löst hat, da ihre Aus­füh­rung die Ent­eig­nung meh­re­rer land­wirt­schaft­li­cher Güter erzwin­gen wird, obwohl schließ­lich die Mög­lich­keit, dass auch Häu­ser ver­lo­ren gehen, ver­wor­fen wur­de . Die­se Debat­te hat zu der Ver­pflich­tung der Ver­wal­tung geführt, die Vor­schlä­ge der Anwoh­ner bei der Fest­le­gung der Stra­ßen­füh­rung zu berück­sich­ti­gen; Vor­schlä­ge, unter denen die ers­ten zwei­hun­dert Meter unter­tun­nelt wer­den sol­len, sind auch dabei. Es han­delt sich hier um die neue Küs­ten­stra­ße – nicht um die sich bereits im Bau befin­den­de Piste. 

Montag, der 9. Mai 2022

13.30 Uhr – Am Mon­tag, dem 16. Mai, wird der Mond ab 02:27 UT erneut den Schat­ten der Erde durch­que­ren und dabei das für Mond­fins­ter­nis­se so cha­rak­te­ris­ti­sche kup­fer­far­be­ne Leuch­ten anneh­men. Die­ses Ereig­nis wird auf den Kana­ri­schen Inseln ab 03:27 Uhr (Orts­zeit der Kana­ri­schen Inseln) sicht­bar sein.

14.40 Uhr – Los Lla­nos, die ers­te Gemein­de, die eine Bau­ge­neh­mi­gung für länd­li­ches Land, für die vom Vul­kan Betrof­fe­nen erteilt hat.

14.50 Uhr – Das Cabil­do de La Pal­ma wird ab Mitt­woch, 11. Mai, die seit Beginn des Vul­kan­aus­bruchs gesperr­te Stra­ße LP-301 San Isidro – Refu­gio El Pilar am 19. Sep­tem­ber 2021 öff­nen Das Erho­lungs­ge­biet Pilar Refu­ge wird wei­ter­hin geschlos­sen blei­ben, wäh­rend die Auf­räum­ar­bei­ten an dem durch Vul­kan­asche beschä­dig­ten Kie­fern­wald fort­ge­setzt wer­den, bei dem die Gefahr von her­un­ter­fal­len­den Ästen besteht und die vom Umwelt­mi­nis­te­ri­um des Cabil­do de La Pal­ma durch­ge­führt werden.

In die­sem Sin­ne erklär­te er, dass der Über­wa­chungs­pos­ten in La Hile­ra de la Cumbre auf den Aus­sichts­punkt Lla­no del Jable am Anfang des Wald­pfads von Fran San­ta­na ver­legt wird, sowie auf den an der Kreu­zung der LP3 mit die LP301 bis zum Auf­stieg zum Cabe­za de Vaca-Track (Tacan­de LP-212-Stra­ße). Eben­so wer­den die Sperr­zo­ne und die Gefah­ren, die mit Gasen in die­sem Raum ver­bun­den sind, gekenn­zeich­net. In jedem Fall weist Arro­yo dar­auf hin, dass die Stra­ße LP-301 zu Zei­ten gesperrt sein kann, wenn die Gas­kon­zen­tra­tio­nen in der Gegend zuneh­men könnten.

Dienstag, der 10. Mai 2022

8.25 Uhr – An vier Punk­ten der neu­en Stre­cke zwi­schen La Lagu­na und Las Nori­as herr­schen wei­ter­hin Tem­pe­ra­tu­ren von über 500 Grad.

13.10 Uhr – Das Gran­te­can Tele­skop wird sei­ne Sicht­ka­pa­zi­tät mit dem Mul­ti-Objekt-Spek­tro­gra­phen „Mira­das“ der drit­ten Genera­ti­on erhö­hen. Es wird erwar­tet, dass das Gran Tele­scopio Cana­ri­as des Roque-Obser­va­to­ri­ums auf den Gip­feln von Garafía die­ses Jahr das neue Instru­ment (Foto Gran­te­can) erhält, das mit rund 5 Mil­lio­nen Euro ver­an­schlagt ist.

  • Fort­set­zung folgt

Wetteraussichten für La Palma



3 Kommentare zu "Die Toten auf dem Friedhof haben noch keine Ruhe"

  1. Zum The­ma Kar­ten von La Pal­ma vor und nach dem Vulkanausbruch

    Zu fin­den u.a. auch hier:

    IDE­Ca­na­ri­as visor 4.5.1 (grafcan.es)

    Hier kann man ein­fach vie­les anschau­en und nachvollziehen.

    Ein Bei­spiel. Vie­le ken­nen doch den neu­en Spar in El Paso wel­cher im März 2019 eröff­net wur­de. Bei goog­le­maps ist da heu­te noch ein ödes Bau­grund­stück zu sehen.

    Hier bei IDE­Ca­na­ri­as kann man mehr finden.
    Kli­cke über die Ord­ner His­to­ri­sche Kar­ten – Ord­ner Orthofo­tos - wäh­le die pas­sen­de OrthoEx­press Kar­te mit dem gesuch­ten Jahr­gang aus.

    Beim Spar in El Paso kann man z.B. nachvollziehen

    2017 Bau­grund – 2018 Bau­stel­le mit Kran – 2019 Laden mit Parkplatz

    Auch noch toll. Wenn man mit dem Maus­zei­ger über das Geschäft scrollt
    wer­den die Koor­di­na­ten und die Höhe über dem Mee­res­spie­gel angegeben,
    Beim Spar sind es 677 Meter.

    • Manfred Betzwieser | 9. Mai 2022 um 14:07 | Antworten

      Dan­ke – das ist wesent­lich genau­er. Bin jetzt mal gespannt auf die 2022 Auf­nah­men, die in den letz­ten Wochen vom Flug­zeug aus auf­ge­nom­men werden.
      Noch ist Grafcan dabei, die Insel in Qua­dra­ten oder Recht­ecken in ca. 3000 Meter Höhe abzu­flie­gen. Wird also noch eini­ge Mona­te dau­ern, bis die Kar­ten ein­ge­stellt werden.

      • Nur ganz kurz noch eine Ergänzung

        Bei IDE­Ca­na­ri­as ist schon eine Kar­te aus dem Jahr 2022 für das betrof­fe­ne Gebiet im Wes­ten vor­ab ver­füg­bar (Nord-Süd-Aus­deh­nung in etwa vom Sta­di­on El Paso bis zum Sol-Hotel in Puer­to Naos).

        Aus dem Menü oben rechts Orthofo­to de sat­eli­te 50 cm 14/01/2022
        auswählen.
        Zusätz­lich kann man Limi­te de la cola­da noch dazu aus­wäh­len, dann wird die Lava­aus­deh­nung in rot­braun zusätz­lich über die Kar­te gelegt.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*