Blühendes Kuriosum auf dem Muchachos

Kuriosum

La Palma — Was die Natur uns zaubert -

KuriosumErstaunt ste­hen seit eini­gen Tagen die Besuch­er auf La Pal­ma vor einem beson­deren Kurio­sum. Ein blühen­der Wald von bis zu 3 Meter hohen Kerzen.

Der Nat­ternkopf ste­ht auf dem Roque de los Mucha­chos zur Zeit in voller Blüte. Nur in ein­er Höhe von über 2000 Metern und weltweit nur auf La Pal­ma ist dieses Kurio­sum zu bestaunen. Es ist der endemis­che Echi­um wild­pretii oder kurz der Nat­ternkopf, der wie ein unwirk­lich­er Paradies­garten die Blicke fes­selt.

Nur Anfang Mai ist für wenige Tage ober­halb der Baum­gren­ze dieses beson­dere Natur­phänomen zu beobacht­en. Die Auf­nah­men ent­standen in 2200 Meter auf der Nord­west­seite unter­halb des im Bau befind­lichen Astro Infor­ma­tion-Cen­ter. Dieses Jahr scheint es die Natur beson­ders gut zu meinen. Hun­derte Kerzen des Nat­ternkopf haben gle­ichzeit­ig ihre violett/ rosa leuch­t­en­den Blüten geöffnet. Auch für den botanisch weniger inter­essierten Besuch­er ein ein­ma­liges Erleb­nis.

Kuriosum oder blühendes Wunderland

Kuriosum

Wie Alice im Wun­der­land, wo alles größer und unwirk­lich­er erscheint, wirkt dieses Kurio­sum. Mächtige Pflanzen streck­en ihre Blütenkelche in den Him­mel. Dort wo das restliche Jahr kaum Pflanzen gedei­hen, zeigt die Natur für einen Moment was in ihr steckt. Nicht ein­mal César Man­rique — über den ich in eini­gen Beiträ­gen berichtet hat­te -wäre in der Lage gewe­sen, solch ein berauschen­des Anblick zu zaubern.

KuriosumGigan­ten — mit doch sehr fil­igra­nen unzäh­li­gen kleinen Blüten. In weni­gen Stun­den wer­den die jet­zt bläulich leuch­t­en­den Blüten zu einen rosa Farbton wech­seln.

Wie das Gewinde ein­er Schraube ziehen sich die zier­lichen Blüten korken­zieher-ähn­lich an der Kerze empor. Anziehungspunkt auch für unzäh­lige Bienen und Hum­meln die in dieser Höhen­lage nicht alle Tage so ein reich­es Nahrungsange­bot find­en.

Einen nahen Ver­wandten des Nat­ternkopf find­en wir in der Hochebene der Cañadas auf Tener­if­fa. Im Nation­al­park Pico del Tei­de eben­falls in großer Höhe, wächst das Echi­um wild­pretii mit roten Blüten. Eben­falls ein endemis­ches Gewächs das nur auf dem Tei­de vorkommt.

Bei der Gat­tun­gen Echi­um wur­den sog­ar 24 unter­schiedlich endemis­che Arten gezählt. Pflanzen die durch das Fehlen der Eiszeit auf den Kanaren in ihrer Man­nig­faltigkeit bis heute über­lebt haben.

Miet­wa­gen Preisver­gle­ich auf La Palma/ El Hier­ro und La Gomera

 



Kommentar hinterlassen zu "Blühendes Kuriosum auf dem Muchachos"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .