Sturmtief EMMA fegt über die Kanaren

Sturmtief EMMA

Auf La Palma steht fast alles still -

Sturmtief EMMASturm­tief Emma leis­tet gan­ze Arbeit. Über­flu­te­te Orts­tei­le, abge­knick­te Bäu­me und Pal­men, Stein­schlag, Erd­rutsch und stor­nier­te Flüge.

Mit über 135 km/h tobt seit ges­tern das Sturm­tief EMMA über La Pal­ma. Ergie­bi­ge Nie­der­schlä­ge von bis zu 65 L/m² ges­tern in Miraf­lo­res (San­ta Cruz de La Pal­ma). Wie ein rie­si­ger Wir­bel­sturm liegt das Tief­druck­ge­biet west­lich der Kana­ren auf dem Atlantik.

Noch ist es nicht vor­bei. Auch für Mitt­woch gilt die AEMET Wet­ter­warn­stu­fe „Oran­ge“ für star­ke Win­de und „Gelb“ für hohen Wel­len­gang. Bis min­des­tens 24.00 Uhr in die Nacht auf Don­ners­tag soll das Unwet­ter andau­ern. Nach der Apal­met Regen-Gra­fik kommt noch eini­ges an Nie­der­schlag über die Insel.

Sturmtief EMMA

Ein Groß­teil der Flü­ge muss­te bereits am Diens­tag aus­fal­len. Durch die star­ken Fall­win­de auf der Ost­sei­te war der Flug­platz Mazo nicht anzu­flie­gen. Meh­re­re abge­bro­che­ne Lan­de­ma­nö­ver erzwan­gen dann eine Lan­dung auf dem Süd­flug­ha­fen von Tene­rif­fa. Rund 300 Tou­ris­ten die ihren Heim­flug nicht antre­ten konn­ten, wur­den zeit­wei­se in der leer ste­hen­den Kaser­ne El Fuer­te bei San­ta Cruz de La Pal­ma untergebracht.

Auch nur weni­ge insu­la­re Bin­ter-Flü­ge konn­ten durch­ge­führt wer­den. Heu­te dürf­te es nicht viel bes­ser aus­se­hen. Bis 9.00 Uhr gab es noch kei­ne Flug­be­we­gung auf unse­rem „inter­na­tio­na­len“ Flug­ha­fen. Die Fäh­ren sind aller­dings in Betrieb.

Sturmtief EMMA wütet weiter

Sturmtief EMMAVie­le Stra­ßen und Wege sind wegen Erd­rutsch und umge­stürz­ter Bäu­me gesperrt. Alle Wan­der­we­ge, die Cal­de­ra de Tab­u­ri­en­te oder auch Los Tilos sind geschlos­sen. Es ist gefähr­lich sich im Moment im Frei­en zu bewe­gen. Umge­stürz­te Pal­me auf dem Hafen­park­platz in San­ta Cruz (Fotos Jor­ge Gonzales).

Das Gobier­no de Cana­ri­as hat alle Schu­len auf den West­in­seln (La Pal­ma, La Gome­ra, El Hier­ro) und auch Gran Cana­ria für heu­te geschlossen.

Sturmtief EMMAAuch alte Lor­beer­bäu­me, wie auf dem Foto beim Insel­hei­lig­tum Las Nie­ves, bra­chen unter dem Sturm zusammen.

Abge­deck­te Dächer und Schä­den in der Land­wirt­schaft sind noch nicht über­schau­bar. Gera­de in den beson­ders wind­an­fäl­li­gen Bana­nen-Plan­ta­gen im Nord­os­ten um Los Sau­ces und im Wes­ten dürf­ten bis jetzt schon gro­ße Ver­lus­te ent­stan­den sein.

 

Sturmtief EMMADer hohe Wel­len­gang im Wes­ten mit bis zu 6 Meter­wel­len hat den Orts­teil Bom­bil­la bei Puer­to Naos (Gemein­de Los Lla­nos) unter Was­ser gesetzt.

Tosen­des Meer nicht nur in Puer­to Naos (Foto Web­cam) oder in Puer­to de Taza­cor­te sind ein beein­dru­cken­der Anblick. Genü­gend Abstand hal­ten – das Meer ist nicht zu unter­schät­zen – gilt als Rat. 

Es ist jetzt bereits das drit­te Unwet­ter inner­halb eines Monats.

Bleibt abzu­war­ten was uns heu­te das Sturm­tief EMMA noch so alles bringt. Ich blei­be am Ball und wer­de über die wei­te­re Ent­wick­lung berichten.

 

Wetteraussichten für La Palma



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen