Der Vulkanausbruch ist BEENDET

Vulkan - BEENDET

Eruption offiziell für beendet erklärt -

„Was ich heu­te sagen möch­te: Der Aus­bruch ist been­det und vor­bei.“ So der Regie­rungs­spre­cher der Kana­ri­schen Inseln, Julio Pérez, am Sams­tag (Weih­nachts­fei­er­tag), dem 25. Dezem­ber 2021.

Der Vul­kan hat offi­zi­ell 85 Tage und 8 Stun­den gedau­ert, vom 19. Sep­tem­ber um 15:10 Uhr bis zum 13. Dezem­ber um 22 Uhr. Jetzt ist die Erup­ti­on end­gül­tig beendet.

Das rich­ti­ge Wort ist „Ent­span­nung“. Das „füh­len wir heu­te alle“, sag­te Pérez. „Jetzt kön­nen wir uns voll und ganz auf den Wie­der­auf­bau kon­zen­trie­ren, nach­dem die­ses uner­träg­li­che täg­li­che Rinn­sal der Zer­stö­rung auf­ge­hört hat“, sag­te er.

Natür­lich stell­te er klar, dass „das Ende der Erup­ti­on nicht das Ende des Not­falls bedeu­tet“. Ein geord­ne­ter und siche­rer Umzug in die noch bewohn­ba­ren Häu­ser beginnt.

Lavaasche - BEENDET

La Pal­ma befin­det sich seit 103 Tagen im Not­fall und wird dies auch wei­ter­hin tun, um den end­gül­ti­gen Pro­zess der Rück­kehr in die Häu­ser und des Wie­der­auf­baus eini­ger betrof­fe­ner Gebie­te sicherzustellen.

Es wird ein zäher und schwie­ri­ger „Wie­der­ein­stieg“ in die alten noch erhal­te­nen Dorf­ge­mein­schaf­ten. Erst brau­chen wir eine befahr­ba­re Stra­ße. Damit soll mor­gen ver­suchs­wei­se in La Lagu­na begon­nen wer­den. Es ist der wich­tigs­te und nur dünn mit Lava bedeck­te Bereich. Rund 100 Meter müss­ten geräumt wer­den, wobei der Lava­rand immer noch 180 Grad hei­ße Stel­len aufweist.

Auch die Gas­kon­zen­tra­ti­on liegt noch sehr hoch. Dann müs­sen Ber­ge von Asche ent­fernt wer­den. Vie­le Auf­ga­ben, die zu bewäl­ti­gen sind.

10.40 Uhr - Die städ­ti­schen Archi­tek­ten von El Paso haben begon­nen, die Häu­ser im Rand­be­reich der Sperr­zo­ne zu kon­trol­lie­ren. Kon­kret han­delt es sich bei den über­prüf­ten Häu­sern um das Gebiet „von Jedey bis Bode­gón Taman­ca, also außer­halb der Sperr­zo­ne, also ganz Jedey, das Gebiet des Cami­no Real neben dem Bar­ran­co de los Hom­bres und der Auf­stieg zum Roman­cia­de­ros“ – gibt der ers­te Bür­ger­meis­ter der Stadt an. Ins­ge­samt nennt er „mehr als 70 Häu­ser, in die­ser ers­ten Über­prü­fung kei­ne struk­tu­rel­len Schä­den aufweisen.“

Außer­dem infor­miert die Eigen­tü­mer, durch einen roten Punkt, den sie an der Fas­sa­de fin­den wer­den, dass ihr Haus von einem städ­ti­schen Archi­tek­ten über­prüft wurde.

11.00 UhrLuft­auf­nah­me des Vul­kans Cabe­za mit min­des­tens 6 Kratern.

12.30 Uhr – und wer wis­sen möch­te, was es bei und zu Weih­nach­ten gab. Am Hei­lig­abend: Klas­sisch böh­mi­sche Küche mit Leber­knö­del­sup­pe, panier­tem Schnit­zel und  Kar­tof­fel­sa­lat im Bild mit Marie der Köchin.

und am Weih­nachts­fei­er­tag mei­ne gefüll­te frän­ki­sche Vul­kan-Ente, mit Kar­tof­fel­knö­deln und Rotkraut.

 

17.00 UhrCabil­do de La Pal­maDer Not­fall wird auf Stu­fe 2 fort­ge­setzt und es ist wich­tig, wei­ter­hin die Sperr­zo­nen und die vom Not­fall­ma­nage­ment erlas­se­nen Anwei­sun­gen zu respektieren.

Montag, der 27. Dezember 2021

8.45 Uhr - Ich mache jetzt mit der Tages­auf­lis­tung noch eini­ge Zeit so wei­ter und brin­ge wich­ti­ge und viel­leicht inter­es­san­te Erkennt­nis­se in gewohn­ter Listenform.

8.50 Uhr - INVOLCAN über­wacht wei­ter­hin den Aus­stoß von Gasen auf der Insel La Pal­ma, nach­dem das Ende des Aus­bruchs erklärt wurde.

 

9.00 Uhr - Schwe­fel­kris­tal­le vom Ausbruch 

9.20 Uhr – Der spa­ni­sche Regie­rungs­prä­si­dent Pedro Sán­chez reist heu­te zum ach­ten Mal seit Akti­vie­rung des Vul­kan­not­stands auf die Insel La Pal­ma, nach­dem am Sams­tag der Vul­kan­aus­bruch offi­zi­ell für been­det erklärt wurde.

9.30 Uhr - Jeder rote Punkt ist ein vom Lava­strom ver­schüt­te­tes Gebäu­de.

 

11.00 Uhr – Auf­grund der gerin­gen Gas­kon­zen­tra­ti­on, sind heu­te für Berech­tig­te alle Zugän­ge von Süden, Nor­den und auf dem See­weg geöffnet.

11.50 UhrAlle Bag­ger und Gerä­te sind bereits in La Lagu­na vor Ort. Um 16.00 Uhr soll ver­sucht wer­den zunächst die Kreu­zung von La Lagu­na von der Lava frei zulegen.

12.45 Uhr - Mit­tei­lung der IGN – Seit der letz­ten Ankün­di­gung (25.12. um 15:00 UTC) wur­den auf der Insel La Pal­ma 47 Erd­be­ben geor­tet, zwei davon von der Bevöl­ke­rung schwach zu spü­ren. Die Magnitu­den lie­gen zwi­schen 0,9 und 2,8 (mbLg). Die Lage der Hypo­zen­tren setzt sich unter dem zen­tra­len Bereich von Cumbre Vie­ja in den glei­chen Berei­chen wie in den Vor­ta­gen fort. 33 Erd­be­ben wur­den in Tie­fen zwi­schen 10 und 19 km und 2 in Tie­fen um 38 km geor­tet. 12 Erd­be­ben wur­den in einer Tie­fe von weni­ger als 3 km geortet.

Das Netz der per­ma­nen­ten GNSS-Sta­tio­nen der Insel weist kei­ne signi­fi­kan­ten Ver­for­mun­gen auf, die mit vul­ka­ni­scher Akti­vi­tät in Ver­bin­dung gebracht wer­den könn­ten. Zu sehen ist eine inten­si­ve Ent­gasung des Vul­kan­ge­bäu­des. Die Höhe des Kegels wird mit einem Wert von 1.121 m gemessen.

15.30 Uhr – Kana­ren-Prä­si­dent Tor­res ver­si­chert, dass das Ende des „zer­stö­re­rischs­ten“ Vul­kans der Kana­ren einem „siche­ren Wie­der­auf­bau“ Platz macht. „Wir schla­fen wie­der fried­li­cher, weil sei­ne zer­stö­re­ri­sche Wir­kung endet“, sag­te er bei einem Auf­tritt mit Regie­rungs­prä­si­dent Pedro Sán­chez.

17.30 Uhr – In eini­gen Gebie­ten der vul­ka­ni­schen Lava­strö­me wer­den noch Tem­pe­ra­tu­ren von über 1000°C gemes­sen.

19.50 Uhr – Wir began­nen an der Kreu­zung von La Lagu­na mit den ers­ten Bewe­gun­gen, um Lava von der Stra­ße zu ent­fer­nen, mit maxi­ma­len Sicher­heits­maß­nah­men und der Zusam­men­ar­beit von Not­fall­teams und die Ergeb­nis­se sind im Moment günstig.

Dienstag, der 28. Dezember 2021

9.00 Uhr - Der an die­sem Mon­tag durch­ge­führ­te ers­te Test zur Ent­fer­nung der Lava an der Kreu­zung von La Lagu­na in der Gemein­de Los Lla­nos de Ari­da­ne hat zufrie­den­stel­len­de ers­te Ergeb­nis­se erbracht, die es die­sem Diens­tag ermög­li­chen, die Räu­mung fort­zu­set­zen – so die Pevolca.

9.10 Uhr - Bei die­sem ers­ten Test wur­den ins­ge­samt etwa vier Meter Lava ent­nom­men, die Tem­pe­ra­tur betrug noch 120 Grad Cel­si­us. Es ist jedoch nicht mög­lich, die Ergeb­nis­se die­ses Tests auf ande­re Stel­len der lava­be­fal­le­nen Ober­flä­che aus­zu­deh­nen, da die Umstän­de und Tem­pe­ra­tu­ren dies an ande­ren Stel­len nicht zulassen.

9.30 Uhr – INVOL­CAN-Team führt Mul­ti­sen­sor-Mes­sun­gen durch, um die Gase im Vul­kan­kra­ter wei­ter zu überwachen.

12.15 UhrSeit Mit­ter­nacht hat das Natio­nal Geo­gra­phic Insti­tu­te (IGN) kein Erd­be­ben mehr geortet.

Das Cabil­do de La Pal­ma berich­tet an die­sem Diens­tag, dass die Zugän­ge zu den eva­ku­ier­ten Gebie­ten sowohl von Nor­den als auch von Süden her offen sind, weist jedoch dar­auf hin, dass die Maß­nah­men je nach Wet­ter­la­ge und Ent­wick­lung des Erup­ti­ons­pro­zes­ses vari­ie­ren können.

  • Fort­set­zung folgt

Wetteraussichten für La Palma



11 Kommentare zu "Der Vulkanausbruch ist BEENDET"

  1. Wohin ent­sorgt man die vie­le Asche ?

    • Manfred Betzwieser | 26. Dezember 2021 um 13:45 | Antworten

      Ich den­ke in einen nahe­lie­gen­den Bar­ran­co. Lava oder Lavaa­sche liegt hier über­all auf der Insel rum. Das Mate­ri­al ist nicht gif­tig und wird ein­mal sehr frucht­bar werden.

  2. Fro­he Weihnachten,das freut mich rie­sig das der Vul­kan jetzt Ruhe gibt,ich glau­be das ist das schöns­te Weih­nachts­ge­schenk für alle Palmeros.
    Alles Gute auch für das Neue Jahr„,es kann nur bes­ser werden.

  3. Vul­ka­nen­te!

    • Manfred Betzwieser | 26. Dezember 2021 um 16:49 | Antworten

      Ja – das sind die vom Him­mel gefal­le­nen und vom Vul­kan bereits durch­ge­bra­te­nen Enten auf La Palma!
      Noch etwas frän­ki­sche Fül­lung, dann noch­mals kurz in den Brä­ter und schnell auf den Tisch.

  4. Hal­lo Herr Bet­z­wie­ser, kön­nen Sie oder jemand aus der Com­mu­ni­ty mir die Fra­ge beantworten,wie lan­ge es noch dau­ern wird, bis die, von der erhöh­ten Gas­kon­zen­tra­ti­on, betrof­fe­nen Ein­woh­ner ihre Häu­ser und Woh­nun­gen gefahr­los betre­ten können.
    Und wer über­prüft das?
    Vie­len Dank
    Car­men aus Thüringen

    • Manfred Betzwieser | 27. Dezember 2021 um 11:35 | Antworten

      Hal­lo Carmen,

      das legt die Pevol­ca (Kri­sen­stab) fest. Wann das sein wird, hängt von der Lage des ent­spre­chen­den Hau­ses, die Nähe und Höhe und der Gas­aus­düns­tung der Lava­strö­me und der Wind­rich­tung ab.

  5. freu mich so für la pal­ma und alle auf, in, um, & um herum …
    genießt die ente „an lava­rand“ und ganz herz­li­chen dank für die zuver­läs­si­ge und infor­ma­ti­ve berichterstattung!
    has­ta pron­tí­si­mo (aber sowas von),
    katring

  6. Noch ein Link zu den gest­ri­gen ers­ten Räum­ar­bei­ten an der Kreu­zung in La Laguna:
    https://www.youtube.com/watch?v=Q3T4UIhBjKs

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*