Ebola Kreuzfahrt Verdacht

Ebola Kreuzfahrt Carnival Magic

Ebola Kreuzfahrt – Schiff ohne Hafen

Ebola Kreuzfahrt Carnival Magic

Es war nur eine Frage der Zeit bis der erste Ebola Verdachtsfall auf einem Kreuzfahrtschiff auftritt. Erwischt hat es die amerikanische Carnival Magic  (Foto:Carnival Cruises) mit über 5000 Passagieren und Besatzungsmitgliedern an Bord. Eine Krankenschwester die bei der Behandlung und Untersuchung des ersten US Ebola Patienten beteiligt war, hat nach dem Tod des Patienten Entspannung bei einer Kreuzfahrt gesucht. Obwohl die Frau keine Symptome einer Ebola Erkrankung aufweist, wurde sie sofort nach Bekanntwerden mit den bescheidenen Bordmitteln in Quarantäne gesteckt und von den übrigen Passagieren getrennt.

Die Carnival Magic ist zur Zeit in der Karibik unterwegs. Kein Land ist jetzt mehr bereit das Ebola Kreuzfahrt Schiff in seinen Hafen Einlaufen zu lassen. Die Behörden von Belize und heute auch der mexikanischen Insel Cozumel haben ihre Erlaubnis widerrufen. Es bleibt der Carnival Magic nun nichts anderes übrig, als zurück in die USA zu fahren. Mit dem US-Außenministerium wurden entsprechende Vorsichtsmaßnahmen bereits abgesprochen.

Die Ebola Kreuzfahrt ist nur ein Beispiel

Ob sich nun der Ebola Kreuzfahrt Verdacht bestätigt oder auch nicht – Panik und Unsicherheit macht sich breit. Jede größere Menschenansammlung, jeder Flug und auch jede Kreuzfahrt erhöht das potentielle Risiko angesteckt zu werden. Das wird zumindest geglaubt.

Dazu beigetragen hat natürlich auch die Überheblichkeit einiger Länder wie der USA oder Spanien die demonstrieren wollten, wie sie im Rahmen ihres sozialen Engagement mit dem Virus fertig werden. Nicht nur die Patienten sind gestorben, sondern auch eigenen Pflegekräfte haben sich infiziert. Trotz aller modernsten Quarantäne Technik schaffte es das Virus auch geschützte Personen zu befallen… und mit Deutschland bin ich mir auch nicht sicher.

Jetzt hat die Presse und die täglichen TV Nachrichten nur noch ein Thema …Ebola. Ob die Hongkong Grippe oder die Schweinepest alles wurde bisher dramatisiert und ist heute fast vergessen.

Bei Ebola scheint es etwas anderes zu sein. Das Virus ist intelligenter und lässt sich nicht so leicht einkreisen. Bereits 4400 Menschen in Westafrika sind an Ebola gestorben und ein Ende ist nicht abzusehen.

Seit 1976 ist das Ebola Virus bereits bekannt, aber noch kein wirksames Medikament oder ein Impfstoff entwickelt worden. Es gab bisher für die selbst gepriesenen Menschenfreunde, die Pharmakonzerne, nichts zu verdienen. Erst jetzt wird geforscht und das Ergebnis wird sicher reichen Gewinn einfahren.

Dabei ist überhaupt nicht klar, woher das Virus stammt. Es ist wohl in Afrika erstmalig aufgetreten, könnte aber auch aus einem Biowaffen-Laboratorium aus fernen Ländern stammen. Das werden wir wohl nie erfahren.

Auch das Interesse der westlichen Welt hier ernsthaft den „Armen“ in Afrika zu helfen ist Makulatur. Nach Angaben der Vereinten Nationen ist von der zugesagten eine Milliarde Dollar als Soforthilfe bisher nur 100.000 Dollar (rund 79.000 Euro) eingegangen. Nicht von einem reichen Land, sondern aus Kolumbien (Quelle: New York Times).

Ebola Verdacht auch auf den Kanaren

Auch auf den Kanarischen Inseln gab es gestern einen Ebola Verdachtsfall. In Teneriffa wurde ein aus Liberia kommender Flugpassagier mit Symptomen in die Isolierstation des Candelaria Hospital aufgenommen. Eine sofortige Blut-Analyse in Madrid brachte am Abend Entwarnung. Nur „Malaria“ wurde festgestellt. Siehe dazu auch meinen Beitrag: Ebola Epidemie und die Kanarischen Inseln

Es ist die Hysterie die natürlich jetzt einen erholsamen Urlaub zunichte machen kann. Ob mit oder ohne Ebola ist für die Gäste auf der Carnival Magic der Urlaub jetzt gelaufen. Tagelang auf offener See und kein Hafen will das „Aussätzigen“ Ebola Kreuzfahrt Schiff aus Angst vor Ansteckung aufnehmen.

Das hätte alles nicht sein müssen. Eine Behandlung und Eindämmung vor Ort wäre sicher der bessere Weg gewesen. Erst der bewusste Import dieser Seuche in das eigene Land, hat die Angst und Hilflosigkeit mit den Folgen schlagartig bewusst gemacht und führt zu solchen Reaktionen.

Kommentar hinterlassen zu "Ebola Kreuzfahrt Verdacht"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*