La Palma: Wetterkapriolen im Monat Mai

Wetterkapriolen

Der Mai bringt nicht nur Blüten –

NEWS: 08.05.16 – 17.00 Uhr – inzwischen hat der Regen die gesamte Insel erfasst. Gemessen wurden um 16.00 Uhr in Garafia 7,6 mm/ El Paso 19,6 mm/ Todoque 9,5 mm/ Fuencaliente 9,8 mm/ Mazo 8,6 mm und Santa Cruz 0,1 mm. Der Wind ist auf der Ostseite schwach und der Flugplatz in Betrieb.

——————————————–

WetterkapriolenFür Wetterkapriolen ist La Palma längst bekannt. Regen im Mai das wäre neu. Nach den Vorhersagen verschiedener Wetterdienste soll uns in den nächsten Stunden der Ausläufer eines Sturmtiefs mit Zentrum bei Portugal treffen.

Angekündigt bereits für Samstag Abend, lässt sich die Schlechtwetterfront aber noch Zeit. Wie auf der Satellitenaufnahme von Sonntag 8.00 Uhr zu sehen ist, liegt der im Süden nach rechts drehende Wirbel noch nördlich der Kanaren.

Der staatliche Wetterdienst AEmet hat die Gelbe Wetterwarnstufe bis Sonntag 24.00 Uhr aktiviert. Starker Regen und Windböen bis zu 70 km/h werden aus nordwestlicher Richtung erwartet. Aber auch die kommende Woche bis Donnerstag soll es mit Unterbrechung zu Regenfällen kommen.

Wetterkapriolen haben viele Gesichter

WetterkapriolenWährend die Westseite von La Palma bereits unter einer Wolkendecke liegt, hindert die Cumbre das überschwappen der Wolken nach Osten.

Auf dem Roque de Los Muchachos herrscht um 10.00 Uhr starke Bewölkung bei +1,4°. Genau heute der gegenteilige Effekt wie sonst bei Nordostwind.

Gestern noch der großartige Transvulcania Marathon über La Palma`s höchsten Berg bei mäßiger Bewölkung. Heute wäre es ein Nebellauf und ein herum stochern in den Wolken.

Auf der Ostseite in Nähe des Flugplatzes angenehme Temperaturen von 22°C, kein Regen und nur gelegentliche Windböen aus den Bergen. Bis jetzt läuft der Flugverkehr noch normal. Dies könnte sich jedoch mit zunehmenden Fallwinden im Laufe des Tages ändern.

WetterkapriolenInteressante Wetterkapriolen sind heute Morgen zu beobachten. Wolkenwirbel, die sich wie ein kleiner Tornado (hier Blickrichtung nach Süden) entwickeln und wieder auflösen.

Durch die Bergflanken verwirbeln die aus Westen kommenden Winde und bilden diese Strudel und grazile Formen. Bleibt einmal abzuwarten was uns die Wetterkapriolen heute noch so alles bringen.

Regen wäre auf jeden Fall Segen – zumal der Monat Mai normal dafür nicht prädestiniert ist. Auch im Hinblick auf die trockenen Sommermonate mit seiner Waldbrandgefahr ein echtes Plus.

 

1 Kommentar zu "La Palma: Wetterkapriolen im Monat Mai"

  1. Regen ist immer gut, die Pflanzen brauchen das. Bei uns ist es mittlerweile schon wieder staubtrocken.
    Sigrun

Was ich noch sagen wollte ...