Erbitterte Thunfisch Jagd vor La Palma

Thunfisch

Riesige Thunfisch Schwärme im Küstenbereich -

ThunfischSchwär­me von Thun­fisch vor der Ost­küs­te von La Pal­ma wer­den zur Zeit von einer Arma­da von Fischer­boo­ten gejagt.

Bis zu 21 Boo­te krei­sen in der Nacht die Thun­fisch Schwär­me ein. Die drit­te Nacht in Fol­ge über­strah­len die Schein­wer­fer der Fang­flot­te den Atlan­tik. Es mögen vie­le tau­send Thun­fi­sche sein die sich aus­ge­rech­net den Küs­ten­ab­schnitt zwi­schen dem Flug­platz Mazo und den Hafen von San­ta Cruz de la Pal­ma auf der Ost­sei­te aus­ge­sucht haben.

Bis zu 1200 Kilo­gramm Thun­fisch pro Fischer­boot wer­den allein in einer Nacht gefan­gen. Mit hel­len Schein­wer­fern wird der Schwarm an die Mee­res­ober­flä­che gelockt. Das “Nacht­an­geln” ist bei Neu­mond die effek­tivs­te Metho­de um gro­ße Beu­te zu machen. Thun­fi­sche hal­ten sich am Tag meist in Tie­fen von bis zu 500 Metern auf.

Über­wie­gend wer­den Bar­ri­lo­tes, der Wei­ße Thun­fisch oder Lang­flos­s­enthun ins Boot gezo­gen. Mit einer Kör­per­län­ge von bis zu 140 cm und 60 Kilo­gramm Gewicht gehört er noch zu den Klei­nen. Der Roter Thun und der  Blau­f­los­sen-Thun­fisch kann bis zu 4 Meter lang wer­den und 600 Kilo­gramm auf die Waa­ge brin­gen.

Wie werden Thunfische gefangen?

Thun­fi­sche wer­den mit Lang­lei­nen, Ring­wa­den und Treib­net­zen gefan­gen. Die Ring­wa­de ist ein Netz, das ring­för­mig um einen Fisch­schwarm aus­ge­legt wird, der zuvor mit dem Echo­lot auf­ge­spürt wur­de. Ist der Fisch­schwarm ein­ge­kreist, kann das Netz unten mit einer durch Rin­ge lau­fen­den Schnür­lei­ne zuge­zo­gen wer­den. Danach wird der Netz­in­halt mit Saug­pum­pen an Bord trans­por­tiert. In der Hoch­see­fi­sche­rei kön­nen die Net­ze bis zu 2.000 Meter lang und 200 Meter hoch sein. Die­se Art wur­de in den ver­gan­ge­nen Näch­ten bevor­zugt ein­ge­setzt – wie zu beob­ach­ten war.

Thunfisch

Es sind nicht nur Fischer­boo­te aus La Pal­ma, son­dern auch gro­ße Boo­te von den Nach­bar­in­seln im Ein­satz. Der gefan­ge­ne Fisch wird größ­ten­teils nach Japan expor­tiert. Bei 6 bis 7 Euro auf dem hei­mi­schen Markt wird in Japan der zehn­fa­che Preis für das Kilo­gramm erzielt. Mit Angel­ro­man­tik hat die­se Art von Flot­ten­fi­schen nichts mehr zu tun. Ein­mal im Netz gefan­gen ist das Schick­sal des Thun­fisch Schwarm besie­gelt.

Auch Del­fi­ne, Haie oder Was­ser­schild­krö­ten gehen in die Net­ze. Sie wer­den nach dem an Bord hie­ven aus­ge­son­dert und zurück ins Meer gewor­fen.

Warum jetzt so große Thunfisch Schwärme?

Auch auf El Hier­ro sind gro­ße Fisch­schwär­me zu sehen. Beson­ders um den Unter­was­ser­vul­kan Eldis­cre­to haben sich arten­rei­che Spe­zi­es ange­sie­delt. Pflan­zen und klei­ne­re Fisch­sor­ten in Hül­le und Fül­le. Es sind die bei der Erup­ti­on aus­ge­wor­fe­nen Mine­ra­li­en und Spu­ren­ele­men­te die jetzt wie Dün­ger wir­ken. Ein Vul­kan erschafft eben auch Leben. Sie­he dazu den Bei­trag: “Vul­kan­aus­bruch bringt neu­es Mee­res­le­ben”

ThunfischEs könn­te das Plank­ton und die Beu­te­fi­sche sein, die mit der Mee­res­strö­mung bis nach La Pal­ma getrie­ben wer­den.

Der Thun­fisch ist ein Raub­fisch und sucht sich beson­ders im Schwarm rei­che Fang­grün­de aus. Vor der Ost­küs­te von La Pal­ma scheint im Augen­blick die­ses Fress-Para­dies zu herr­schen.

Thun­fi­sche gehö­ren wegen ihres her­vor­ra­gen­den, roten, fet­ten Flei­sches zu den wich­tigs­ten Spei­se­fi­schen und sind von gro­ßer fische­rei­wirt­schaft­li­cher Bedeu­tung.

Es ist der Mensch als letz­tes Glied der Fress­ket­te, der auch dem Thun­fisch sein Ende berei­tet. Als Lie­fe­rant von Ome­ga-3, Eiweiß, Jod und Zink sowie Vit­amin D lan­det er als Sushi auf dem Tre­sen und letzt­end­lich im Magen.

Nach­trag 29.03.2017 – Soviel Fisch wie seit 50 Jah­ren nicht mehr. Man­che Fischer­boo­te konn­ten in der letz­ten Nacht bis zu 5.000 kg an Bord zie­hen. Betei­ligt sind inzwi­schen 40 – 50 Fischer­boo­te.






1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Silvia Leuschner Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Silvia Leuschner
Gast
Silvia Leuschner

Ja, wenn die Gier einen packt, wird alles ande­re außer Kraft und es herrscht Aus­nah­me­zu­stand in den sonst so schüt­zens­wer­ten Küs­ten­ge­wäs­sern… Es ist wohl auch kein Zufall, daß nun gera­de ein Wal stran­det, wo die Thuns doch mit Echo­lot aus­fin­dig gemacht wer­den. Es erbost. Dan­ke, daß Sie auf­ge­klärt haben, und mei­ne Skep­sis damit bestä­tig­ten. (Habe einen Tag beim Aus­la­den zuge­schaut) Ich sen­de Ihnen mei­ne Grü­ße! Sil­via Leu­sch­ner