Einziger Covid Patient auf Intensivstation gestorben

Krankenhaus - Covid Patient

7. COVID Patient auf La Palma gestorben -

Der ein­zi­ge COVID Pati­ent, der auf der Inten­siv­sta­ti­on des Insel­hos­pi­tals von La Pal­ma lag, ist gestor­ben. Wie die Hos­pi­tal­ver­wal­tung mit­teil­te, erlag der COVID Pati­ent an die­sem Mon­tag um 14.00 Uhr sei­ner schwe­ren Coro­na Erkrankung.

Es ist ein 69-jäh­ri­ger Mann, der sich in einer Bar in Los Lla­nos de Ari­da­ne auf der West­sei­te mit dem Virus infi­zier­te. Trotz aller anstren­gen­den Bemü­hun­gen des UCI-Teams im Hos­pi­tal konn­te der COVID Pati­ent die Krank­heit nicht überwinden.

Hospital La Palma - Covid Patient

Hos­pi­tal La Palma

Bereits seit Tagen wur­de der Mann auf der Inten­siv­sta­ti­on nega­tiv auf Coro­na getes­tet, aber die Orga­ne hat­ten bereits zu gro­ße Schä­den erlitten.

Es ist nach 10 Mona­ten ohne Coro­na Todes­fall, nun der 7. COVID Pati­ent der auf La Pal­ma wäh­rend der Pan­de­mie ver­stor­ben ist. Trotz allem Opti­mis­mus und dem fort­schrei­ten­den Impf­plan wer­den es noch har­te Mona­te, bis im Herbst die geplan­te Grup­pen­im­mu­ni­tät viel­leicht erreicht wird.

Trotz­dem wer­den sich auch im kom­men­den Win­ter und in den nächs­ten Jah­ren immer wie­der Men­schen mit Coro­na infi­zie­ren und auch ster­ben. Aller­dings wird man dann die Pan­de­mie unter Kon­trol­le haben und wie eine nor­ma­le Grip­pe­wel­le behan­deln können.

Impfschutz bringt Erleichterung

Das ein­zi­ge wirk­sa­me Mit­tel das dem Men­schen in die Hand gege­ben wur­de, ist und bleibt die Schutz­imp­fung. Allen Coro­na-Leug­nern und auch Impf­geg­nern zum Trotz, bin ich von der Wir­kung und Not­wen­dig­keit die­ser Imp­fung überzeugt.

Anfang April hat­te ich bereits als Risi­ko­pa­ti­ent (Herz­in­farkt) mei­ne ers­te Astra­Ze­ne­ca Imp­fung erhal­ten (hat­te dar­über berich­tet). Bis­lang gab es kei­ne Kom­pli­ka­ti­on und im Juni wird dann die 2. Injek­ti­on ver­ab­reicht. Ich kann nur jedem raten das Impf­an­ge­bot anzu­neh­men und sich und ande­re vor einer Anste­ckung zu schüt­zen. Wel­ches Prä­pa­rat ver­impft wird, soll­te sekun­där blei­ben. Der Schutz und  Nut­zen sind höher, als eine unwahr­schein­li­che Nebenwirkung.

Inzwi­schen gibt es genü­gend Berich­te dar­über, dass nicht nur Alte, son­dern ver­mehrt auch jun­ge Men­schen an der Seu­che schwer erkran­ken. Auch hier auf den Kana­ren gab es in den letz­ten Wochen den Tod einer 26-jäh­ri­gen Frau und eines 4 Mona­te alten Babys zu beklagen.

La Palma mit niedriger Inzidenz-Rate

Hinweistafeln - Covid Patient

Tafeln am Sport­ge­län­de Miraflores

Auf La Pal­ma sind wäh­rend der Pan­de­mie nie hohe Fall­zah­len auf­ge­tre­ten. Ges­tern wur­den 10 akti­ve Fäl­le und ein Neu­in­fi­zier­ter gemel­det. Die 7‑Ta­ge-Inzi­denz liegt bei 7,19. Trotz­dem wer­den die Schutz­maß­nah­men wei­ter auf­recht gehal­ten und von den Insu­la­nern auch befolgt.

PCR-Test bei der Ein­rei­se, gene­rel­le Mas­ken­pflicht, kei­ne Grup­pen­bil­dung usw. Nur so kön­nen die Infek­ti­ons­zah­len in Schach und unter Kon­trol­le gehal­ten wer­den. Es sind har­te Maß­nah­men die nur bei kon­se­quen­ter Anwen­dung auch Wir­kung zei­gen. Noch brau­chen die Kana­ren Zeit um min­des­tens 70 Pro­zent der Bevöl­ke­rung durchzuimpfen.

Dann kommt aber wie­der die Zeit, wo auch Gäs­te und Besu­cher ohne Ein­schrän­kun­gen emp­fan­gen wer­den können.

Wetteraussichten für La Palma



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Was sind deine Gedanken dazu, bitte kommentierenx
()
x