Kommt das Riesenteleskop Thirty Meter ?

Riesenteleskop

Wer gewinnt das Tauziehen: Hawaii oder La Palma?

RiesenteleskopDas Riesenteleskop Thirty Meter Telescope (TMT) mit seinem 30 Meter Spiegel sollte eigentlich auf Hawaii gebaut werden. Für das Jahr 2022 war auf dem Vulkan Mauna Kea die Inbetriebnahme vorgesehen (Fotos:TMT).

Proteste von Ureinwohnern gegen den Bau auf ihrem heiligen Berg, legten das Projekt jedoch auf Eis.

Der Oberste Gerichtshof von Hawaii hob die Baugenehmigung auf und verlangt eine weitere Anhörungen. Die Betreiber des TMT, das Board of Governors, möchte jedoch nicht noch mehr Zeit verlieren und hat April 2017 als letzten Termin für den Baubeginn festgelegt. Sollte keine endgültige Entscheidung durch das Gericht bis dahin gefallen sein, wird das Riesenteleskop TMT auf dem Roque de Los Muchachos auf La Palma errichtet. Damit hat sich La Palma gegen die Ersatzstandorte in Chile und Mexiko durch gesetzt.

Mit der neuen Generation riesiger Spiegelteleskope wie dem TMT, wird die zwölffache Auflösung des Hubble-Weltraumteleskops erreicht.

Die Astronomen möchten damit Untersuchungen von massiven Schwarzen Löchern und erdähnliche Exoplaneten durchführen und diese Objekte detailliert ins Visier nehmen. Mit seiner adaptiven Optik (siehe Natrium-Laser) können sehr viel lichtschwächere Objekte als mit dem Vorgänger, dem Grantecan (auch auf La Palma) oder dem Keck-Teleskop, beobachtet werden.

Thirty Meter Riesenteleskop bringt La Palma Image

Riesenteleskop

Es wäre für die Wissenschaft ein weiterer Meilenstein und für die kleine Insel La Palma ein enormer Gewinn bald als Standort Nummer Eins weltweit in der Astronomie und Astrophysik aufzusteigen.

14 Teleskope sind bereits vorhanden und 20 Gammastrahlen-Teleskope in Planung bzw. bereits im Bau. Das Riesenteleskop TMT wäre das absolute Sahnehäubchen.

Noch hält aber das Konsortium am Standort Hawaii fest. Auf dem 4200 Meter hohen Vulkan Mauna Kea herrschen optimale Bedingungen. Der Standort La Palma auf einer Höhe von 2250 Meter, liegt tiefer und es sei mit mehr atmosphärischen Störungen bei den Beobachtungen und im Infrarot-Bereich zu rechnen. Jedoch müsse der Bau des Riesenteleskop TMT spätestens 2018 starten – wie der Projektmanager ankündigte.

Zuvor müsse La Palma alle baurechtlichen Voraussetzungen schaffen, damit dann unverzüglich mit der Errichtung begonnen werden kann. Auch wenn der Standort auf dem Roque de Los Muchachos nur die Ersatzlösung sei, wird man nach Auskunft des Inselpräsidenten schnellstens alle erforderlichen Genehmigungsverfahren einleiten. Es geht schließlich um eine Investitionssumme von rund 1,4 Milliarden Dollar von dem auch etwas auf der Insel hängen bleibt.

Wenn zwei sich streiten, ist vielleicht La Palma lachender Dritter. Noch ist die Sache aber nicht in trockenen Tüchern. Hauptsponsor ist die USA …und die wird sicher darauf achten, dass ihre Dollars auch im eigenen Land investiert werden. In wenigen Monaten wissen wir mehr, ob es nur eine kurze Vorfreude war oder La Palma auch nachhaltig Lachen kann.

 

Kommentar hinterlassen zu "Kommt das Riesenteleskop Thirty Meter ?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.