Traumschiff MS Amadea vor Anker

Traumschiff

Station auf La Palma -

TraumschiffDas Traum­schiff — die MS Ama­dea — Kulis­se und Dreh­ort für die gleich­na­mi­ge ZDF-Rei­he, lag ges­tern im Hafen von San­ta Cruz de La Pal­ma.

Die Ama­dea ist kein Fes­ti­val- oder Par­ty­schiff, son­dern ein gemüt­lich und gepfleg­tes klei­nes Kreuz­fahrt­schiff.

Vom Kapi­täns-Din­ner über die täg­li­che Kaf­festun­de, aber doch ohne die förm­lich oder stei­fe Eti­ket­te die einer tra­di­tio­nel­len Kreuz­fahrt anhaf­tet.

Jedes Schiff hat eben sei­ne Lieb­ha­ber. Vie­le älte­re Stamm­gäs­te schät­zen die freund­li­che und fami­liä­re Atmo­sphä­re an Bord. Indi­vi­du­ell und fast lie­be­voll wer­den die Mit­rei­sen­den meist im Ren­ten­al­ter von der Crew umsorgt. Man kennt sich und ist bereits seit Wochen mit­ein­an­der auf der Kreuz­fahrt unter­wegs.

Mit dem Traumschiff auf “Traumpfaden” unterwegs

Traumschiff

 

TraumschiffVon Ham­burg über Groß­bri­tan­ni­en, Por­tu­gal, Madei­ra bis nach La Pal­ma und wei­ter nach Gran Cana­ria führt der Weg.

Von den 600 Gäs­ten ist nur für 60 Pas­sa­gie­re hier der Törn auf dem Traum­schiff zu Ende. Die Mehr­zahl der Kreuz­fah­rer bleibt auf dem Traum­schiff und genießt die Rück­fahrt über Fuer­te­ven­tu­ra, Lan­za­ro­te, Marok­ko, Lis­sa­bon, Frank­reich, Hol­land bis nach Ham­burg (Kar­te Phoe­nix).

Pünkt­lich zum 827. Ham­bur­ger Hafen­ge­burts­tag am 7. Mai wird die MS Ama­dea in die Unter­el­be ein­lau­fen. Nach 21 Tagen endet dann der Trip durch West­eu­ro­pa.

Phoe­nix Rei­sen ist die klas­si­sche Ree­de­rei unter den deutsch­spra­chi­gen Ver­an­stal­tern. Ihr Kon­zept mit klei­nen Kreuz­fahrt­schif­fen hat Erfolg und behaup­tet sich im umkämpf­ten Markt mit den gro­ßen Ree­de­rei­en wie AIDA Crui­ses oder TUI. Phoe­nix Rei­sen schickt auch die MS Alba­tros, die MS Arta­nia oder in Kür­ze wie­der die MS Deutsch­land auf Tour.

Bekannt wur­de die MS Ama­dea durch die Fern­seh­se­rie “Das Traum­schiff” und “Kreuz­fahrt ins Glück”. Es gibt kein bes­se­res Wer­be­me­di­um als eine publi­kums­wirk­sa­me TV-Pro­duk­ti­on die die Ama­dea zum Traum­schiff mach­te.

Auch wäh­rend die­ser Rei­se fin­den Dreh­ar­bei­ten mit den bekann­ten TV-Stars wie Hei­de Kel­ler und Sascha Hehn statt. Den meis­ten Pas­sa­gie­ren zur Freu­de — ande­ren aber auch läs­tig.

Die MS Ama­dea ist kein neu­es Schiff. Sie wur­de im Jahr 1991 auf der Naga­sa­ki Werft in Japan gebaut und 2006 von Phoe­nix-Rei­sen über­nom­men. Mit 193 Meter Län­ge, einer Brei­te von 25 Meter und 8 Decks auch nicht gera­de ein Oze­an­rie­se.

Umsorgt von 300 Besat­zungs­mit­glie­dern (Ver­hält­nis 1:2) liegt es aber hier im Spit­zen­be­reich. Die indi­vi­du­el­le Betreu­ung der Pas­sa­gie­re oder bes­ser der “Gäs­te”, macht es zu einem beson­de­ren Damp­fer.

Hier darf sich der Gast noch als klei­ner “Fürst” füh­len. Das Wohl und die Gebor­gen­heit — eine Mischung aus First Class Hotel und geho­be­ner Senio­ren­re­si­denz, macht es auch ohne moderns­te High­tech zu einem Traum­schiff für vie­le älte­re Herr­schaf­ten.

Hier geht es zum Phoe­nix- Kreuz­fahrt­pro­gramm

 


Lidl-Blumen.de: Jetzt 25% spa­ren!




Kommentar hinterlassen zu "Traumschiff MS Amadea vor Anker"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.